1. Sport

Berlin: Weltmeister Hambüchen bastelt am „Hambüchen”

Berlin : Weltmeister Hambüchen bastelt am „Hambüchen”

Reck-Weltmeister Fabian Hambüchen „bastelt” seit einiger Zeit an der Kreation eines neuen Turn-Elements, das künftig seinen Namen tragen soll. „Im Moment ist es nur eine Weiterentwicklung einer schon vorhandenen Schwierigkeit. Mehr will ich noch nicht verraten.

Aber auch für etwas ganz Neues habe ich schon einige Spielereien im Kopf”, verriet der deutsche Turnstar am Sonntagabend bei dem von Günther Jauch moderierten Jahres-Rückblick „2007! Menschen, Bilder, Emotionen” von RTL, bei dem sich Hambüchen unter dem Beifall des Publikums auch als perfekter Break-Dancer im Original-Outfit präsentierte.

Bisher sind mehr als 140 von Spitzenturnern kreierte Elemente im internationalen Punkte-Werk „Code dPointage” des Weltverbandes FIG mit den Namen ihrer Erfinder verewigt. „Ich muss der Erste sein, der die Neuheit bei einem internationalen Wettkampf zeigt, und ich muss es vorher anmelden”, meinte Hambüchen.

Ob er das Novum schon in Peking bei den Olympischen Spielen zeigen wird, ließ der 20 Jahre alte Wetzlarer offen. Aber er gestand: „Vom Olympiasieg habe ich nicht nur einmal geträumt.” Den Reck-Patzer bei den vorolympischen Spielen vorige Woche in Peking habe er schon fast vergessen: „Lieber bei der Generalprobe vom Reck abrutschen, als dann bei Olympia.”