Aachen: Volleyball: „Basta-Ladies“ warten auf den Gegner

Aachen : Volleyball: „Basta-Ladies“ warten auf den Gegner

Manche Feststellungen sind kurz und treffend: „Wir stehen im Halbfinale — Basta!“, lautete die Losung, die die Fans der Ladies in Black Aachen nach dem Viertelfinal-Sieg über den VC Wiesbaden stolz in die Höhe reckten.

Rund 170.000 TV-Zuschauer verfolgten in der Spitze die Begegnung, und die Spielerinnen hatten zur Belohnung am Donnerstag glatt einen Tag trainingsfrei, bevor seit Freitag wieder die Vorbereitung auf die nächste Aufgabe ansteht. Wer der Gegner sein wird und wann diese Spiele dann stattfinden, steht noch in den Sternen. Geht alles seinen „normalen“ Gang, wird der Hauptrunden-Erste MTV Stuttgart sich am Samstagabend im zweiten Viertelfinal-Spiel gegen Vilsbiburg als nächstes Team für das Halbfinale qualifizieren und wäre der Kontrahent für das in der Hauptrunde am schlechtesten platzierte Team — voraussichtlich also Aachen als Fünfter.

Gelingt aber dem SC Potsdam die Sensation, sich am Sonntag wie schon im ersten Spiel gegen den Dresdner SC durchzusetzen, bekämen die Ladies einen anderen Gegner, den Gewinner aus der Partie zwischen Schwerin und Münster. Allerdings kann die Entscheidung auch vertagt werden: Sollte ein drittes Spiel notwendig werden, steht der Gegner der Ladies erst am 28. März fest. Fraglich ist dann immer noch, wann die Aachenerinnen wieder antreten müssen: Das Halbfinale, das live von Sport1 im Fernsehen übertragen wird, ist für den 3. April angesetzt, das andere startet bereits am 31. März.

(rom)
Mehr von Aachener Nachrichten