1. Sport
  2. Volleyball
  3. Powervolleys

Powervolleys: Fünf Dürener tragen das deutsche Nationaltrikot

Powervolleys : Fünf Dürener tragen das deutsche Nationaltrikot

Gleich fünf aktuelle oder kommende Volleyballer der SWD Powervolleys Düren sind zur Nationalmannschaft eingeladen worden. Für einen Spieler des Bundesligisten ist es eine Premiere.

Bundestrainer Andrea Giani hat scheinbar ziemlich genau auf die SWD Powervolleys Düren geschaut: Eric Burggraf (22 Jahre, Zuspieler), Ivan Batanov (20, Libero) und Tobias Brand (22, Außenangreifer) aus dem aktuellen Kader des Volleyball-Bundesligisten nehmen ab Montag am Lehrgang der deutschen Nationalmannschaft in Kienbaum teil. Ebenfalls dabei sind die Neuzugänge Erik Röhrs (19, Außenangreifer) und Filip John (19, Diagonalangreifer).

Für Burggräf, Batanov, Röhrs und John ist es nicht die erste Berührung mit der Nationalmannschaft. Die vier Spieler haben die klassische Nachwuchskarriere hinter sich mit Zugehörigkeit zur Jugend- und Junioren-Nationalmannschaft. Brand dagegen geht als eine Art Quereinsteiger in den ersten Lehrgang, das Fördersystem des Deutschen Volleyball Verbands (DVV) hat er nicht durchlaufen. „Ich fahre zum ersten Mal nach Kienbaum. Ich freue mich darauf wie ein Schulkind“, sagt Tobias Brand.

Ziel aller fünf Spieler der Powervolleys ist es, sich für kommende Aufgaben bei Giani zu empfehlen. „Ich will mich nach der guten Saison noch einmal unter Beweis stellen. Außerdem freue ich mich auf viele neue Impulse“, sagt Brand. Der erste Lehrgang dauert bis Ende April. Anschließend stoßen die Spieler zur Nationalmannschaft, die gerade noch mit ihren Vereinen in Wettbewerben tätig sind. Danach nominiert Giani seinen Kader für die Spiele in der Nations League 2021.

Bann und VanBerkel in Kanada

Von Düren nach Kanada abgereist sind unterdessen Libero Blair Bann und Mittelblocker Lucas VanBerkel. Beide bereiten sich in ihrer Heimat auf die Olympischen Spiele vor. Bann und VanBerkel haben sich im vergangenen Jahr mit Kanada für die Spiele qualifiziert.

(red)