Aachen: Lene Scheuschner wird eine „Lady in Black“

Aachen: Lene Scheuschner wird eine „Lady in Black“

Lene Scheuschner greift ab sofort für die Aachener „Ladies in Black“ in der Volleyball-Bundesliga an. Die 18-jährige Abiturientin kommt vom VCO Berlin nach Aachen. Ihre ersten Schritte im Volleyball absolvierte die Außenangreiferin dabei für den 1. VC Stralsund, für den sie 2010 auch die ersten Spiele in der zweiten Bundesliga bestritt.

Hier machte sie den Schweriner SC auf sich aufmerksam, der sie als 15-Jährige im Jahr 2012 zum ersten Mal in der ersten Bundesliga einsetzte und mit dessen U 18 sie 2013 die Deutsche Meisterschaft gewann.

Ihre volleyballerische Ausbildung wurde dann 2014 beim VCO Berlin fortgesetzt. Vielen Aachener Fans dürfte der sehr engagierte Auftritt des Nachwuchsteams in Aachen in bester Erinnerung sein.

An die tollen Aachener Fans erinnert sich Lene Scheuschner dann auch sehr gerne zurück und freut sich sehr, nun eine echte ‚Lady in Black‘ zu werden: „Ich denke, dass ich mich in Aachen gut weiterentwickeln kann. Das professionelle Umfeld hat mich zusätzlich überzeugt und mir die Entscheidung leichter gemacht. Außerdem erinnere ich mich sehr gerne an die tollen Fans. Sie sind mir seit unserem Spiel hier besonders in Erinnerung geblieben.“

Lene Scheuschner kommt auf über 60 Einsätze in der Deutschen Jugendnationalmannschaft, mit der sie 2013 das Acht-Nationen-Turnier gewann.

Sportdirektor Reinhard Strauch sieht in der Verpflichtung der Außenangreiferin ein weiteres wichtiges Puzzlestück der neuen Aachener Mannschaft: „Mit ihr konnten wir eine sehr vielversprechende, junge Spielerin verpflichten. Sie hat eine sehr gute Ausbildung in den Nachwuchsleistungszentren Schwerin und Berlin genossen.“‘

Auch Trainer Marek Rojko ist sehr zufrieden mit dem Transfer: „Ich wollte neben Dora Grozer eine weitere junge deutsche Spielerin haben. Natürlich müssen wir hier noch weiter an ihr arbeiten aber sie ist sehr gut ausgebildet und eine talentierte Angreiferin.“

(red)
Mehr von Aachener Nachrichten