Keine Begegnung auf Augenhöhe: Ladies unterliegen dem Dresdener SC

Keine Begegnung auf Augenhöhe: Ladies unterliegen dem Dresdener SC

Das war keine Begegnung auf Augenhöhe: Die Ladies in Black Aachen mussten sich vor 1251 Zuschauern dem Dresdner SC glatt in drei Sätzen (18:25, 17:25, 18:25) geschlagen geben.

Das schwere Auswärtsspiel am Mittwoch in Schwerin hatte seine Spuren hinterlassen. Dresden war von der ersten Sekunde an hellwach und ließ die Hausherrinnen überhaupt nicht ins Spiel kommen.

Die Ladies kämpften mit den starken Aufschlägen des Gegners, konnten nur selten ein effektives eigenes Angriffsspiel aufziehen.

Lediglich im dritten Satz leisteten sich die Dresdnerinnen eine kurze Schwächephase. Die Aachenerinnen gingen 11:7 in Führung, doch dann machte das Team von DSC-Trainer Alex Waibl auch den dritten Satzgewinn perfekt.

Der zeigte sich nach dem ungefährdeten Auftritt seiner Mannschaft auch erleichtert. „Aachen ist viel besser, als es das Ergebnis aussagt. Doch heute wäre es auch in Normalform schwer gewesen, uns zu schlagen.“

Und Aachens Trainerin Saskia van Hintum, die auf die angeschlagene Außenangreiferin Nicole Oude Luttikhuis verzichten musste, richtete den Blick direkt wieder nach vorne: „Jetzt eine reguläre Trainingswoche und dann das wichtige Pokalspiel am Samstag gegen Suhl.“

Mehr von Aachener Nachrichten