Europapokal-Erfolg: „Ladies” schlagen Famalicao deutlich

Europapokal-Erfolg: „Ladies” schlagen Famalicao deutlich

Die Ladies in Black Aachen haben das Tor zum Erreichen der nächsten Runde im CEV-Challenge-Cup ganz weit aufgestoßen: Die Mannschaft von Trainerin Saskia van Hintum schlug den portugiesischen Vertreter AVC Famalicao im Hinspiel mit 3:0.

Die Ladies zeigten sich vor 500 Zuschauern beim 25:17, 25:16: 25:16 als das klar bessere Team. Nach nur 63 Minuten Spielzeit gingen die Ladies nach dem verwandelten Matchball von „Miss T“ Taylor Agost als klare Siegerinnen vom Platz. Die niederländische Trainerin warnt jedoch davor, das Rückspiel als bereits gewonnen zu betrachten: „Unser Gegner hat nun nichts mehr zu verlieren und wird alles reinwerfen. Wir müssen auch im zweiten Match konzentrierte Leistung abliefern.“

Im Vergleich zur letzten Ligabegegnung zeigten sich die Aachenerinnen vor allem im Aufschlag stark verbessert und mit einer deutlich geringeren Eigenfehlerquote. Die Portugiesinnen hatten folgerichtig Probleme, ihr eigenes Angriffspiel durchzubringen und mussten aus schlechter Annahme heraus angreifen. Zudem waren die Ladies variabler im eigenen Spiel, die US-Amerikanerinnen Christa DeGeest und Taylor Agost stellten Famalicao vor fast unlösbare Aufgaben.

„Wir haben das Spiel gut kontrolliert“, war van Hintum mit dem Auftritt ihrer Spielerinnen zufrieden. „Wir müssen jetzt nur unsere Leistung im Rückspiel bestätigen.“ Bereits am kommenden Mittwoch treffen die beiden Mannschaften im Aachener Hexenkessel an der Neuköllner Straße erneut aufeinander.

(rom)
Mehr von Aachener Nachrichten