Ladies in Black Aachen: Maja Storck bleibt, drei Spielerinnen gehen

Ladies in Black Aachen : Publikumsliebling bleibt erhalten, drei Spielerinnen gehen

Die Kaderplanung bei Volleyball-Bundesligist Ladies in Black ist weiterhin in vollem Gange. Ein Publikumsliebling bleibt im Angriff erhalten. Drei weitere Spielerinnen suchen suchen hingegen neue Herausforderungen.

Wie die Ladies in Black am Mittwochmorgen mitteilten, wird Maja Storck auch in der Saison 2019/20 weiter angreifen. Die Diagonalspielerin aus der Schweiz hat nach der kürzlich veröffentlichten Verlängerung von Aziliz Divoux ebenfalls das Angebot der Ladies in Black angenommen. Ihren Vertrag mit den Bronzemedaillen.Gewinnern der vergangenen Spielzeit hat sie um ein Jahr verlängert.

Trainerin Saskia van Hintum freut es sichtlich, mit Storck auch in der kommen Spielzeit planen zu können: „Ich bin sehr froh, dass ich die Möglichkeit habe, mit Maja den nächsten Schritt zu machen – nach ihrem ersten gelungenen Jahr im Ausland“.

Alleine un den Play-Offs findet sich Maja Storck bei der VBL-Statistik in sechs Kategorien unter den Top 10, in der Wertung „Angriff/Spezialposition“ erreichte sie sogar den ersten Platz.

Der 20-jährigen Schweizer Nationalspielerin, die im Sommer erstmals mit ihrem Team bei der Europameisterschaft spielen wird, erklärt: „Ich freue mich wahnsinnig, nächste Saison nochmals eine Lady in Black zu sein. In der letzten Saison habe ich enorm viel dazu gelernt und ich konnte mich als Spielerin hier weiterentwickeln. Aber da geht noch viel mehr, deshalb freut es mich auch sehr, dass ich noch eine weitere Saison mit Saskia zusammen arbeiten darf und wieder im Aachener Trikot mit der Nummer 11 auflaufen darf.“

Storck hat auch eine Botschaft an die Fans und das Umfeld der Ladies in Black: „Ich habe auch euch alle - die Fans, Helfer und den Stab um Saskia herum - unglaublich in mein Herz geschlossen und wollte mich deshalb auch nicht von Aachen verabschieden!“

Andere Spielerinnen haben ihren Vertrag bei den Ladies in Black hingegen nicht verlängert. Die US-Amerikannerinnen Taylor Agost und Madison Farrell werden in der nächsten Saison nicht mehr das Aachener Trikot tragen. Wohin es die beiden Spielerinnen ziehen wird, ist laut Ladies in Black noch nicht bekannt. Auch die belgische Außenangreiferin Jodie Guilliams wird Aachen verlassen und hat mit den Roten Raben Vilsbiburg bereits eine neue sportliche Heimat gefunden.

Die Ladies in Black haben für Montag, 27. Mai ab 19 Uhr, ein „Netzgeflüster Spezial“ im „K eins“ des PTSV Aachen am Eulersweg geplant. Dort sollen zwei Überraschungsgäste aus dem Kader der nächsten Saison auftreten. André Schnitker moderiert die Veranstaltung. Der Eintritt ist frei.

(red)
Mehr von Aachener Nachrichten