1. Sport
  2. Volleyball
  3. Ladies in Black

Volleyball-Bundesliga: Das nächste Spiel der Ladies in Black fällt aus

Volleyball-Bundesliga : Das nächste Spiel der Ladies in Black fällt aus

Weil beim Volleyball-Bundesligisten Ladies in Black Aachen weitere Corona-Fälle aufgetreten sind, findet die Partie gegen die Rote Raben Vilsbiburg nicht statt. Dem Team stehen nicht genügend Spielerinnen zur Verfügung.

Das für Samstag angesetzte Heimspiel der Ladies in Black Aachen in der Volleyball-Bundesliga gegen die Roten Raben Vilsbiburg muss verschoben werden. Das teilte der Club am Donnerstagnachmittag mit. Nachdem bereits das Auswärtsspiel der Ladies in Erfurt aufgrund eines Corona-Falls in der Aachener Mannschaft abgesagt werden musste, habe es nun noch weitere Spielerinnen erwischt.

Den Ladies in Black Aachen „stehen somit nicht genügend Spielerinnen zur Verfügung“, heißt es in der Mittelung. „Daher haben die Verantwortlichen eine Spielverlegung beantragt. Diesem Antrag hat die Spielleitung der Volleyball Bundesliga in Absprache mit der Gastmannschaft aus Vilsbiburg zugestimmt.“

Beide Spiele werden nachgeholt, über die neuen Spieltermine wollen die Liga und der Club zeitnah informieren.

„Das Wichtigste ist jetzt, dass alle Spielerinnen gesund werden und wir uns danach wieder voll auf den Sport konzentrieren können“, sagte Sebastian Albert, Geschäftsführer der Ladies. „Glücklicherweise scheinen bei allen betroffenen Spielerinnen die Verläufe mild zu sein.“

Die betroffenen Spielerinnen befänden sich derzeit in häuslicher Isolation und würden versorgt. Alle anderen Spielerinnen werden regelmäßig getestet. „Fast zwei Jahre sind wir als Mannschaft gut durch die Coronavirus-Pandemie gekommen, nun hat es uns auch erwischt“, sagte Albert. „Das ist nicht schön, aber wir werden gemeinsam auch diese Situation durchstehen.“

Der nächste „Versuch“ für die Ladies in Black, im Volleyball-Jahr 2022 wieder Fuß zu fassen, wäre das für den 28. Januar  angesetzte Spiel beim USC Münster (20 Uhr). Dem würde dann nichts entgegenstehen, wenn die Spielerinnen bis dahin wieder genesen sind und entsprechende negative Tests vorweisen können, hieß es.

Bereits gekaufte Tickets für das Spiel gegen Vilsbiburg behalten ihre Gültigkeit.

(red)