Düren: Keine Eile bei Evivo Düren

Düren: Keine Eile bei Evivo Düren

Die Gespräche mit den Spielern laufen, Ergebnisse vermeldet Volleyball-Bundesligist Evivo Düren jedoch noch keine.

„Das kann noch bis Mai dauern”, sagt Geschäftsführer Rüdiger Hein. Der Grund, warum Evivo dieses Jahr nicht bestrebt ist, schnell Nägel mit Köpfen zu machen: Die Verantwortlichen wollen einerseits die Entscheidung von Stefan Hübner abwarten.

Der Ausnahme-Blocker, der viele Jahre als Profi in Italien gespielt hat, will sich erst Ende des Monats entscheiden. Sollte Hübner in Düren anheuern, dann ist denkbar, dass der 34-Jährige mit seinem weitreichenden Kontakten auch in den weiteren Aufbau der Mannschaft involviert wird.

„Außerdem ist der Spielermarkt aus unserer Sicht derzeit sehr positiv”, drückt Hein die Lage aus. In den Niederlanden hat die erste Liga große Probleme. Selbst in Top-Ligen wie Italien oder Russland würde weniger Geld für ausländische Spieler ausgegeben. Und das könnte die Bundesliga selbst für Spieler interessant machen, die vor einigen Jahren noch außer Reichweite waren. „Es besteht jedenfalls kein Grund zur Hektik”, sagt Hein.

Mehr von Aachener Nachrichten