Düren: Hauke Wagner geht für Evivo Düren ans Netz

Düren: Hauke Wagner geht für Evivo Düren ans Netz

Es gibt einige auffällige Parallelen zwischen Hauke Wagner, dem aktuellsten Neuzugang des Volleyball-Bundesligisten Evivo Düren, und Tomas Kocian. Beide spielen in der kommenden Saison in Düren.

Bekanntlich wurde Kocians Wechsel vom Zweitligisten VC Eintracht Mendig in der vergangenen Woche bekannt gegeben. „Beide waren in der vergangenen Saison in der Zweiten Liga die besten Spieler”, beschrieb Evivo-Co-Trainer Björn-Arne Alber eine weitere Parallele. Kocian in der Zweiten Liga Süd in Mendig, Wagner in der Nord-Gruppe beim TSV Giesen/Hildesheim. Beide Spieler haben ihre Mannschaft auf den ersten Platz geführt. Beide Vereine verzichteten aus finanziellen Gründen auf den Aufstieg. Beide Spieler wollten trotzdem in die Erste Liga.

Deswegen hat Wagner sich bei mehreren Erstligisten vorgestellt. Beim Training in Düren konnte er auf Anhieb überzeugen. „Die Abstimmung mit unserem Zuspieler Merten Krüger hat sehr schnell gepasst”, beschrieb Co-Trainer Björn-Arne Alber seinen ersten Eindruck. Schnelle Pässe könne Wagner sehr gut verarbeiten. Zudem habe der Mann, der bisher in Hannover Geschichte und Mathematik auf Lehramt studiert hat, im Training das rechte Maß an Einsatz gezeigt. „Er ist jetzt schon ein guter zweiter Hauptangreifer für uns”, so Alber. „Aber wir sehen bei ihm das Potenzial, dass er noch einen großen Sprung nach vorne machen kann.” Denn bisher hat der Neue noch nicht auf Erstliga-Niveau gearbeitet.

„Um ehrlich zu sein habe ich gar nicht so richtig damit gerechnet, dass das mit Düren was wird”, beschrieb Wagner seine Gedanken nach den zwei Tagen Probetraining. Schließlich komme er aus der Zweiten Liga, und Düren sei einer der Top-Klubs der Liga. „Deswegen habe ich mich riesig gefreut, als die Zusage kam.” Bald wird er Mitspieler von Dürens Star-Blocker und Nationalspieler Stefan Hübner sein. „Das kann ich noch gar nicht richtig glauben”, sagte der Neue.

Für die kommende Saison hat der 24-Jährige sich ein Ziel gesetzt. Er will intensiv arbeiten. „Ich will einfach herausfinden, wie weit ich es schaffen kann”, beschrieb der elfte Spieler mit einem Vertrag für die kommende Saison seine Motivation für den Wechsel nach Düren. Das ist die nächste wichtige Parallele zu Tomas Kocian. Der hat sein Ziel für die kommende Spielzeit in Düren nämlich mit genau diesen Worten umschrieben.

Hauke Wagner ist 24 Jahre alt, 1,98 Meter groß und wurde in Celle geboren. In Hannover hat er bisher Geschichte und Mathematik auf Lehramt studiert. Seit seinem achten Lebensjahr spielt Wagner Volleyball. 2005 wechselte er zu Giesen/Hildesheim. In der vergangenen Saison war er beim Zweitliga-Meister der wichtigste Angreifer.