Düren: Evivo Düren: Die Reise geht nach Bamberg

Düren: Evivo Düren: Die Reise geht nach Bamberg

In der Volleyball-Bundesliga ist Evivo Düren als Tabellendritter in die Playoff-Endrunde eingezogen. Der Grund: Evivo erledigte seine Hausaufgabe mit einem 3:1-Heimsieg über den Tabellenletzten Wuppertal Titans.

25:19, 26:28, 25:17, 25:21 lauteten die Satzergebnisse vor 1500 Zuschauern in der Arena.

Am letzten Spieltag der Normalrunde waren die Volleyballer von der Rur noch einmal mehr gefordert als es ihnen lieb war. Die Mannschaft konnte ihr Niveau aus dem starken ersten Satz nicht halten und produzierte am Ende des zweiten Durchgangs zu viele Fehler.

Damit kamen die Wuppertal Titans, die bis dato hoffnungslos unterlegen waren, wieder zurück in die Partie. Düren wackelte auch im dritten Satz, fing sich jedoch ab der Mitte des Durchgangs. Von jetzt an spielte die Mannschaft von Trainer Sven Anton die Partie wieder von vorne weg, ohne allerdings zu glänzen.

Der Sieg war trotzdem enorm wichtig. Denn, wie fast zu erahnen war, gewann der SCC Berlin sein Auswärtsspiel beim Tabellenzweiten Generali Haching. Beide Teams hatten wohl die Absicht verfolgt, Düren noch vom dritten Platz zu verdrängen. Das 3:1 gegen Wuppertal hat das verhindert.

Am kommenden Samstag startet Evivo in die Playoffs. Fest steht, dass Düren um 19.30 Uhre mit einem Heimspiel startet. Laut Tabelle ist der VC Franken der Gegner. Allerdings ist das Team aus Bamberg von der Insolvenz bedroht. Weiteres wird sich in den kommenden Tagen klären.