1. Sport

Aachen: Swana Jendt erzielt ihren größten Erfolg

Aachen : Swana Jendt erzielt ihren größten Erfolg

Sie hatte keine Chance. Aber die nutzte Swana Jendt. Die Aachenerin sicherte sich bei den Deutschen Meisterschaften im Wasserspringen völlig überraschend Bronze vom Turm und feierte damit „den größten Erfolg meiner Laufbahn”, erzählte sie glücklich.

„Die erste DM-Medaille in der offenen Klasse war es nicht, ich habe da schon mal etwas in der Kombination gewonnen. Was? Keine Ahnung, das ist schon lange her.” Sportdirektorin Ursula Klinger half gerne aus: „Meisterin ist sie seinerzeit geworden.”

Annett Gamm, Titelverteidigerin aus Dresden (498,39 Punkte), war unantastbar, zumal die Lokalmatadorin ihre „Serie noch nicht an die neuen Anforderungen angepasst hat”, gestand Swana Jendt.

„Angefangen habe ich natürlich, aber mich wirft immer wieder irgend etwas zurück - eine Krankheit, eine Verletzung oder sonst was.” Der Gedanke ans Aufhören taucht zwar mehr oder weniger regelmäßig auf. Spätestens seit der Medaille ist dieser aber bis auf weiteres zu den Akten gelegt.

Obwohl Vereins-Kollege Norman Becker die Titelkämpfe mit zweimal Bronze abschloss, konnte er sich nicht so richtig freuen. Er hatte sich enorm unter Druck gesetzt und wollte unbedingt Platz 2 vom Turm hinter dem überragenden Heiko Meyer (Dresden/649,38).

Nachdem der Aachener den Vorkampf total verhauen und sich im Halbfinale gesteigert hatte, katapultierte er sich mit 79,56 Zählern für den letzten Sprung aufs Podest (546,51). Ebenfalls Rang 3 gab es in der Kombination, die Frank Sander (Rostock) für sich entschied.

Und noch ein drittes Mal durfte sich der gastgebende SV Neptun über einen Treppchen-Platz freuen. Die Schwestern Ariane und Simone Meyer (202,77) gewannen Bronze, den Titel holten die Favoritinnen Ditte Kotzian und Conny Schmalfuß (Berlin/307,08). Kombinations-Meisterin wurde Christiane Kilb (Mainz). Tobias Schellenberg (Leipzig) triumphierte nach Ein-Meter-Brett und Drei-Meter-Brett-Synchron auch vom „Dreier” (692,49).

Weitere Aachener Platzierungen; 3-m-Brett: 6. Stefan Ulrich 536,46, 12. Norman Becker 457,56. Turm: 9. Silvia Gilleßen 379,26, 12. Eva-Maria Schumacher 303,48, 12. Pascal Skibba 419,73.