Aachen: TK Kurhaus Aachen kassiert „bittere Niederlage“ zum Auftakt

Aachen : TK Kurhaus Aachen kassiert „bittere Niederlage“ zum Auftakt

Der Abend vor dem ersten Saisonspiel gestaltete sich durchaus spannend. Das neu formierte Team des Tennis-Bundesligisten TK Kurhaus Aachen verfolgte gemeinsam die Viertelfinalpartie der Fußball-WM zwischen Russland und Kroatien, die erst im Elfmeterschießen entschieden wurde.

Dass es am nächsten Tag auf der Anlage im Aachener Kurpark ähnlich dramatisch zugehen würde, dürfte allerdings keiner der Beteiligten erwartet haben. Vier Mal musste der Champions Tiebreak die Entscheidung bringen, vier Mal verließen die Aachener den Platz als Verlierer. „Das ist eine bittere Niederlage für uns“, urteilte Kurhaus-Trainer Dominik Meffert, als das enttäuschende 2:4 zum Auftakt gegen den TC Weinheim aktenkundig war.

Bessere Nerven und Matchglück

Bei bestem Tennis-Wetter eröffnete Aachens Neuzugang Christian Garín die Saison gegen den früheren Kurhaus-Spieler Yannick Hanfmann. Und sein Start war durchaus vielversprechend, da der junge Chilene mit druckvollen Angriffsschlägen das Spiel dominierte und den ersten Satz 6:3 gewann. Hanfmann steckte nicht auf, kämpfte sich an alter Wirkungsstätte zurück ins Spiel und holte sich den zweiten Durchgang (6:4). Im Champions Tiebreak hatte der Weinheimer dann die besseren Nerven und das Matchglück auf seiner Seite (10:7).

Auf dem Nebenplatz lag Kurhaus-Debütant Guillermo Olaso, der sich in der Anfangsphase „nicht gut fühlte“, gegen Frank Wintermantel schnell 0:3 hinten. Nachdem der erste Satz weg war (3:6), fand der Spanier im zweiten zu seiner Linie und ließ dem Weinheimer keine Chance (6:0). Im Entscheidungssatz deutete vieles darauf hin, dass Olaso die Kurve rechtzeitig bekommen hätte, 6:3 führte der Spanier bereits.

Dann schlichen sich jedoch unerklärliche Fehler in das Spiel des Kurhaus-Akteurs, der sich auf der Zielgeraden noch mit 7:10 geschlagen geben musste. „Ich bin schon sehr enttäuscht, weil ich mein erstes Spiel unbedingt gewinnen wollte. Aber dafür habe ich zu viele Fehler gemacht“, erklärte Olaso.

Im Gegensatz zu seinen Mitspielern verzichtete Pablo Cuevas darauf, die Nerven der rund 700 Zuschauer im Kurpark zu strapazieren. Den Rasenspezialisten John Millman, auf Platz 56 der Weltrangliste geführt, ließ der Uruguayer (ATP-Platz 76) zu keinem Zeitpunkt ins Spiel kommen. Aachens Nummer eins beendete die Partie mit einem Netzball, 6:3, 6:2 hatte er gegen den Australier gewonnen — und die Hoffnung der Aachener auf einen Sieg am Leben gehalten.

Im italienischen Duell mit Luca Vanni war es Salvatore Caruso vorbehalten, den Rückstand zu egalisieren. Im ersten Satz schien der Plan noch aufzugehen, der 25-Jährige gewann gegen seinen acht Jahre älteren Landsmann 6:3. Der aufschlagstarke Vanni erhöhte im zweiten Durchgang den Druck, nach einem Netzroller und einem Platzfehler kassierte sein Gegenüber das vorentscheidende Break. Im Champions Tiebreak geriet der entnervte Caruso nach einem weiteren Netzroller und einem Doppelfehler komplett aus der Spur, so dass die Aachener vor den Doppeln 1:3 zurücklagen.

Um den Sieg unter Dach und Fach zu bringen, schickte Weinheim im zweiten Doppel Spezialist Florin Mergea aufs Feld, der an der Seite von Hanfmann im ersten Satz groß auftrumpfte. 4:1 führten die Gäste bereits, Cuevas und Nils Langer bewiesen aber Moral und stemmten sich eindrucksvoll gegen die Niederlage. Das Aachener Doppel gab kein Spiel mehr ab, gewann den ersten Satz 6:4 und erkämpfte sich auch den zweiten Durchgang (6:3).

Dass das Matchglück an diesem sonnigen Sonntag nicht auf der Seite der Gastgeber sein sollte, zeigte sich dann auch auf dem Center Court. Satz eins ging noch denkbar knapp an Garin/Caruso (7:6), Millman/Vanni erzwangen aber durch ein 6:2 im zweiten Durchgang den Champions Tiebreak.

Und wie zuvor in den Einzeln zogen die Aachener erneut im Entscheidungssatz, der die Auftaktniederlage besiegelte, den Kürzeren (5:10). „Ich hoffe, dass uns diese Punkte am Ende nicht fehlen“, bilanzierte der enttäuschte Kurhaus-Teamchef Alex Legsding.

Mehr von Aachener Nachrichten