1. Sport
  2. Lokalsport

Tischtennis-Erstligist TTC Jülich verliert auch in Mühlhausen

Tischtennis : TTC-Hinrundenbilanz: Kein Sieg

Das Erwartete trat dann auch ein. Der TTC Indeland Jülich verlor auch sein letztes Hinrundenspiel in der Tischtennis-Bundesliga. Mit 0:3 geschlagen trat der Tabellenletzte am Sonntagnachmittag die Heimreise aus


Thüringen an. „Das war zu befürchten, dass wir hier so verlieren“, sagte Trainer Miro Broda. „Mühlhausen will in die Play-offs, und das wird diese Mannschaft auch schaffen.“

Nun hoffen die Verantwortlichen des Aufsteigers darauf, dass es in der zweiten Saisonhälfte besser läuft. „Da sind wir in den vergangenen Jahren immer stärker gewesen“, sagte TTC-Präsident Mike Küven schon vor der Fahrt in den Osten der Republik.

Die Jülicher waren – wie angekündigt – ohne den verletzten Dennis Klein (Faserriss in der Bauchmuskulatur) nach Mühlhausen gereist. Für den 21-Jährigen stand erstmals Muhammed Akar aus der zweiten Mannschaft am Tisch. Und der schlug sich trotz der Dreisatz-Niederlage gegen den starken Tschechen Lubomir Jancarik ordentlich. Dass der 17-Jährige die Nummer 1 der Gastgeber nicht wirklich gefährden konnte, tat dem keinen Abbruch. Das hatte man auch nicht erwarten dürfen.

Viel Gegenwehr, kein Ertrag

Viel Gegenwehr leistete wieder einmal Robin Devos. Jülichs Belgier traf auf den österreichischen Nationalspieler Daniel Habesohn. Das Match ging über die volle Fünfsatz-Distanz. Doch wie fast immer in den letzten Wochen verließ Devos geschlagen den Tisch. Bei ihm war im entscheidenden Durchgang schnell die Luft raus. Und auch Martin Allegro konnte das Blatt nicht mehr wenden. Er unterlag dem deutschen Nationalspieler Steffen Mengel klar in drei Sätzen.

Auch in einem anderen Bereich läuft es für die Jülicher nicht wie geplant. Die Gespräche mit Hauptsponsor Indeland sollten in diesem Monat über die Bühne gehen, sodass die Personalplanungen für die kommende Saison bereits im Januar abgeschlossen sein sollten. Doch mit dem Hauptsponsor wird man sich nun erst kurz vor Weihnachten zusammensetzen.

Erster Sieg in Aussicht?

Vielleicht hat der TTC bis dahin auch seinen ersten Sieg eingefahren. Denn am kommenden Sonntag in Grenzau rechnet man sich einiges aus. Dann auch wieder mit Dennis Klein.

Mühlhausen – Jülich 3:0: Jancarik – Akar 11:9, 11:4, 11:1, Habesohn – Devos 9:11, 11:7, 11:4, 8:11, 11:7, Mengel – Allegro 11:8, 11:7, 11:9

(gk)