Köln/Aachen: Tennis-Bundesligist Kurhaus Aachen feiert gegen Köln ersten Saisonsieg

Köln/Aachen : Tennis-Bundesligist Kurhaus Aachen feiert gegen Köln ersten Saisonsieg

Aufatmen beim TK Kurhaus Aachen: Der abstiegsbedrohte Tennis-Bundesligist hat am Sonntag den ersten Saisonsieg beim Kölner THC Stadion Rot-Weiss eingefahren und somit die Hoffnung auf den Klassenerhalt am Leben gehalten. „Wir sind endlich einmal für den Einsatz belohnt worden und hatten das Quäntchen Glück auf unserer Seite“, kommentierte Kurhaus-Teamchef Alex Legsding den 4:2-Erfolg.

Die Aachener stehen nun als Tabellenachter einen Platz über dem Strich, sind jedoch punktgleich mit dem Vorletzten Neuss und Schlusslicht Reutlingen, die beide ebenfalls 4:10-Zähler auf dem Konto haben.

Bereits nach den Einzeln waren die beiden Punkte für das Lambertz-Team in trockenen Tüchern. Martin Cuevas lieferte sich zunächst einen offenen Schlagabtausch mit dem Kölner Dustin Brown und brachte die Aachener durch ein 7:6 (2), 7:6 (5) in Führung. „In den Tiebreaks war Martin konstanter, das hätte ich so nicht erwartet“, resümierte Legsding, der ein paar Minuten später erneut jubeln durfte, denn auch Nils Langer setzte sich auf dem Nebenplatz gegen seinen niederländischen Kontrahenten Wesley Koolhof mit 7:5, 4:6 und 10:6 durch.

„Nils hat heute seine Nerven im Griff gehabt und das sehr gut gemacht“, lobte der Teamchef seinen Schützling. Nicht weniger spannender machte es im Anschluss der an Position eins spielende Salvatore Caruso gegen Oscar Otte. Der Italiener im Dress der Aachener behielt ebenfalls im Champions Tiebreak die Oberhand und sicherte somit den dritten Matchpunkt für Kurhaus.

Dabei hatte die Partie für den 25-Jährigen alles andere als gut begonnen. Im dritten Spiel des ersten Satzes stürzte der Italiener unglücklich und zog sich eine blutende Wunde an der Schlaghand zu. „Ich habe da nur gedacht: hoffentlich nicht noch ein Verletzter“, erinnerte sich Legsding. Doch Caruso schüttelte sich kurz und entschied den ersten Satz 6:4 für sich.

Im zweiten Durchgang lag er bereits mit einem Break in Führung, doch Otte kämpfte sich zurück und schaffte durch ein 7:5 den Satzausgleich. So sollte erneut der Champions Tiebreak die Entscheidung bringen. Und wieder — im Gegensatz zum bisherigen Saisonverlauf — mit dem besseren Ende für einen Kurhaus-Akteur.

Da sich Guillermo Olaso im Parallelspiel in zwei Sätzen gegen Jan Choinski durchsetzte, war der erste Sieg der Spielzeit 2018 für die Aachener aktenkundig. „Da ist natürlich ein Ruck durch die Mannschaft gegangen“, berichtete Legsding nach dem 4:0-Zwischenstand. „Jetzt hoffe ich, dass wir zumindest noch ein Doppel gewinnen, um unsere Matchpunkt-Bilanz zu verbessern.“

Sein Wunsch sollte nicht in Erfüllung gehen, denn sowohl Langer an der Seite von Philipp Oswald als auch Cuevas/Olaso unterlagen ihren Gegnern. Für den TK Kurhaus geht es kommenden Sonntag weiter. Dann gastiert das Team beim Gladbacher HTC.

(lb)
Mehr von Aachener Nachrichten