Aachen: Simon Bock ist ein „Glücksfall“ für den BTB Aachen

Aachen : Simon Bock ist ein „Glücksfall“ für den BTB Aachen

Für Martin Becker ist es ein „absoluter Glücksfall“. Der Trainer des ambitionierten Handball-Oberligisten BTB Aachen weiß, dass man nicht oft die Gelegenheit erhält, einen Spieler mit den Qualitäten eines Simon Bock zu verpflichten. „Schon gar nicht in der Winterpause.“

Da der Linkshänder aus beruflichen Gründen aber seinen Vertrag beim Drittligisten TV Korschenbroich zum Jahresende aufgelöst hat — zurzeit wird er in Aachen zum Polizisten ausgebildet —, versuchten die Burtscheider ihr Glück. Mit Erfolg: Ab dem kommenden Wochenende ist Bock für den Tabellenzweiten der Oberliga spielberechtigt.

Beim VfL Bardenberg hat der heute 21-Jährige das Handballspielen erlernt. Über die A-Jugend der HSG Würselen gelang ihm der Sprung in die Oberliga-Mannschaft von Westwacht Weiden, wo er schnell zum Leistungsträger aufstieg. Vor dem Beginn der Saison 2017/18 wechselte Bock zum TV Korschenbroich, wo er in 15 Hinrundenspielen 24 Tore erzielte.

Bei den „Bandits“ soll er sich um den rechten Rückraum kümmern und dazu beitragen, dass der Aufstieg in die Nordrheinliga gelingt. „In dieser oder der nächsten Saison“, kündigt Becker an. Dann ist auch der ehemalige Zweitligaspieler Simon Breuer dabei.

(bj)