Tennis: Nach den Einzeln ist die Kurhaus-Niederlage besiegelt

Tennis : Nach den Einzeln ist die Kurhaus-Niederlage besiegelt

Der von Teammanager Alex Legsding prognostizierte „Krimi“ blieb aus. Der TK Kurhaus Aachen hat sein zweites Saisonspiel in der Tennis-Bundesliga klar mit 1:5 beim HTC Blau-Weiß Krefeld verloren.

Schon nach den Einzeln war die Niederlage für die Gäste besiegelt.

Dabei erwischte Aachens Pablo Cuevas den besseren Start im Duell mit dem Italiener Marco Cecchinato. Mit einem Ass sicherte sich der Uruguayer den ersten Satz mit 6:4. Beim Stand von 4:5 und 40:40 im zweiten Durchgang unterlief Cuevas ein Doppelfehler. Mit einem platzierten Vorhandreturn gelang Cecchinato das entscheidende Break zum Satzausgleich. Auf dem Parallelplatz hatte Teamkollege Cedrik-Marcel Stebe zu diesem Zeitpunkt sein Match gegen Andrea Collarini bereits beendet. 2:6, 2:6 hieß es dort aus Sicht des chancenlosen Kurhaus-Akteurs.

Da auch Cuevas im Champions Tiebreak mit 6:10 den Kürzeren zog, stand es nach der ersten Einzelrunde bereits 0:2 aus Aachener Sicht. „Pablo hat am Vortag noch mit einem Magen-Darm-Virus flachgelegen. Er war sehr müde, hat aber toll gekämpft. Ihm kann ich keinen Vorwurf machen“, betont Legsding.

Ein Auf und Ab erlebten die Gäste dann im Anschluss. Der deutsche Davis-Cup-Spieler Jan-Lennard Struff kämpfte sich gegen den Ex-Kurhaus-Akteur Christian Garin zurück ins Match. Mit 5:7 ging Satz eins an den Italiener, doch der neuen Nummer eins des Lambertz-Teams gelang mit einem 6:4 der Ausgleich. Im Champions Tiebreak hatte Struff in den entscheidenden Momenten nicht das Glück auf seiner Seite und unterlag mit 8:10. Auf Court zwei ereilte Steve Darcis das gleiche Schicksal. Auch der Belgier hatte in der „Verlängerung“ mit 10:12 das Nachsehen gegen den Italiener Stefano Travaglia. „Garin hat sich toll entwickelt. Er hat sehr gut gespielt. Es war ein ständiges Hin und Her, leider hat es nicht sollen sein“, unterstreicht Legsding und ergänzt: „Wir haben erst zwei Saisonspiele absolviert, aber schon eine Champions Tiebreak-Bilanz von 0:5. Wir können froh sein, dass wir vergangene Woche gewonnen haben.“ Den Ehrenpunkt steuerten Tim Pütz und Struff im Doppel bei. Das Kurhaus Duo besiegte Garin/Travaglia souverän in zwei Sätzen.

Für die Aachener geht es schon am morgigen Sonntag weiter. Das Team von Trainer Dominik Meffert gastiert in Weinheim. Ob Pablo Cuevas dann wieder zum Schläger greifen wird, ist fraglich. Sicher ist nur, dass der Spanier Carlos Taberner zum Team stoßen wird.

Krefeld - Kurhaus Aachen: Christian Garin - Jan-Lennard Struff 7:5, 4:6, 10:7; Marco Cecchinato - Pablo Cuevas 4:6, 6:4, 10:6; Stefano Travaglia - Steve Darcis 6:7, 6:3, 12:10; Andrea Collarini - Cedrik-Marcel Stebe 6:2, 6:2; Cecchinato/Jürgen Melzer - Stebe/Nils Langer 6:0, 7:5; Garin/Travaglia/Tim Pütz/Struff 3:6, 3:6

Mehr von Aachener Nachrichten