Indeland-Triathlon: Maren Hufe will ihren Vorjahressieg wiederholen

Indeland-Triathlon : Maren Hufe will ihren Vorjahressieg wiederholen

Das Erfolgsrezept klingt einfach, dürfte jedoch weder zur Nachahmung empfohlen noch umsetzbar sein.

„Im vergangenen Jahr bin ich das Schwimmen aggressiv – allout – angegangen, um so schnell wie möglich wieder Boden unter den Füßen zu haben. Dann bin ich aggressiv Rad gefahren, um mir einen Vorsprung zu erarbeiten, denn ich wollte nicht auch allout laufen müssen, da ich eine Woche später noch eine Langdistanz vor mir hatte.“ Maren Hufe lacht. 4:12:48 Stunden hatte die jetzt 41-jährige Profi-Triathletin 2018 für 1,9 Kilometer Schwimmen, 88 Kilometer Radfahren und 20 Kilometer Laufen benötigt und den 11. Indeland-Triathlon auf der Mitteldistanz der Frauen gewonnen.

„Triathleten sind ehrgeizig und setzen sich hohe Ziele. Ich möchte unbedingt meinen Vorjahressieg wiederholen. Das wird nicht einfach, denn es sind gute Athleten am Start, wie etwa Steffi Jansen“, sagt Hufe mit Blick auf die Herzogenratherin, die 2018 Zweite (4:22:55) geworden war. Bei der 12. Auflage des Indeland-Triathlons am Sonntag, 16. Juni, will die Athletin aus Wesel es ein wenig ruhiger angehen lassen, schließlich „steht diesmal eine Woche später nur eine Mitteldistanz bei der EM in Dänemark auf dem Programm“. Anno 2018 hatte sie übrigens eine Woche später besagte Langdistanz ebenso gewonnen.

Hufe blickt auf eine Erfolgsserie rund um den Blausteinsee zurück: Nach dem Sieg 2014 in 4:28:02 Stunden wurde sie 2015 Dritte (4:25:21) und 2016 Zweite (4:22:31), steigerte ihre Zeit also bei jedem Start. „Ich komme vom Niederrhein, ich kann Wind, aber keine Kurven“, kommentiert Hufe lachend, denn oft werden die schwierigen Windverhältnisse auf der Radstrecke durch den Tagebau Inden als besonderes Kriterium hervorgehoben. Für die Frau vom Niederrhein, die 2018 unter anderem die Ironman in Österreich und Malaysia gewann und die 13. bei der WM auf Hawaii wurde, ist der Indeland-Triathlon eher ein Warmlaufen. Nach der EM stehen für sie neben Mitteldistanzen wie in Köln der Ironman in Hamburg und erneut Hawaii auf dem Programm.

Der Run auf die Startplätze des Indeland-Triathlons ist gewaltig. „Über 1700 Sportler werden starten, es gibt nur noch wenige freie Plätze“, rät Wolfgang Spelthahn, Schirmherr der Veranstaltung, zur raschen Anmeldung. Auch für den 2. Kinder-Triathlon, der am 15. Juni vorgeschaltet ist. „Nur in der Altersklasse 12/13 gibt es noch Restplätze.“ Der Indeland-Triathlon wird am 16. Juni um 10 Uhr mit dem Schwimmen am Blausteinsee gestartet. Der Zieleinlauf ist ab ca. 13.30 Uhr im Römerpark in Aldenhoven.

Mehr von Aachener Nachrichten