Handball-Verbandsligist schlägt Stolberg

Handball : HC-Reserve setzt die Siegesserie fort

Der Handball-Verbandsligist setzt sich im Derby 28:22 durch. BTB Aachen II mit einer durchwachsenen Leistung zum 34:28-Erfolg in Rheindorf.

VERBANDSLIGA

SR Aachen – Bergneustadt 37:17 (18:10): Die Hausherren gingen aus einer stabilen Deckung heraus mit 3:0 (8.) in Führung, doch Berg-
neustadt schaffte es über 3:6 (13) und 5:8 (17.) das Ergebnis im Rahmen zu halten. Danach spielten die Schwarz-Roten ihre Überlegenheit aus und zogen über 14:6 (25.) vorentscheidend davon. Auch in Hälfte zwei ließen die Gastgeber nichts anbrennen und bauten den Vorsprung kontinuierlich aus. Entsprechend zufrieden war Trainer Zbigniew Krzyskow: „Wir haben das Spiel in jeder Phase dominiert und dem Gegner keine Chance gelassen.“

Aachens Torschützen: Terwiel (8/1), Fiedler (7/1), Rietz (6), Zimmermann (6/1), Hasanbegovic (5), Durst, Sriskantharajah (je 2), Goldau

Weiden II – Stolberg 28:22 (15:13): Die neu formierte HC-Reserve hat ihre starke Heimserie fortgesetzt und Stolberg die erste Saisonniederlage zugeführt. Zur Halbzeit lagen die Weidener leicht vorne. Nach dem Wechsel blieben die Gäste in Schlagdistanz, ehe sich die Hausherren auf 26:18 (54.) entscheidend absetzten. HC-Trainer Philipp Havers lobte das gesamte Team: „Im zweiten Durchgang hat sich unsere Abwehr deutlich gesteigert und war im Zusammenspiel mit Torhüter Kim Kipsieker der Garant für den Sieg.“ SSV-Trainer Bernd Schellenbach erkannte die Überlegenheit der Gastgeber an: „Am Ende war es eine verdiente Niederlage. Insgesamt haben wir zu viele leichte Fehler und zu wenig Druck aus dem Rückraum gemacht.“

Weidens Torschützen: Scheidtweiler, Schröder (je 5), K. Lütz (5/1), Steins, Signon, (je 3), Consoir (3/1), L. Klinkenberg, Kraus (je 2)

Stolbergs Torschützen: J. Frauenrath (9/5), Richter, Kleinhöfer, von der Stein (je 4), Wolf

Ollheim – Bardenberg 28:23 (17:13): Die Gastgeber gingen mit einem Vier-Tore-Vorsprung in die Pause. Bis zur 40. Minute kamen die Blau-Weißen auf 19:21 heran, doch die Wende gelang nicht. Entsprechend enttäuscht war Trainer Daniel Bissmann: „Wir haben zu viele individuelle Fehler im Angriffsspiel gemacht. Dadurch haben wir Olheim immer wieder leichte Kontertore ermöglicht. Gegen Siebengebirge müssen wir mit einer anderen Einstellung und mehr Disziplin ins Spiel gehen.“

Bardenbergs Torschützen: Gaipl (6), V. Hermanns (5/1), Westmeier, T. Hermanns, Gellin, Pütz, Strauch (je 2), Sevenich, Michelmann

MTV Köln II – Merkstein 24:22 (11:11): Trotz der knappen Niederlage beim Tabellenführer war HSG-Coach Jozo Petrovic voll des Lobes: „In der ersten Halbzeit haben wir super mitgehalten und sind über die gesamte Spielzeit als Mannschaft aufgetreten. Beim Stand von 22:23 war die Chance da, etwas Zählbares mitzunehmen.“ Die hochmotivierten Merksteiner legten mit 5:1 (5.) vor, doch der Spitzenreiter glich zum 6:6 (11.) aus und lag bis zum Seitenwechsel knapp in Front. Die Kölner setzten sich in Hälfte zwei ab, doch die Gäste kämpften sich immer wieder heran, aber der Ausgleich wollte nicht gelingen.

Rubner (11/3), Thoma (3), Hartmann, Mutyaba, Brandt (je 2), Sarac, Kersgens

Rheindorf – BTB Aachen II 28:34 (15:19): In der Anfangsphase zeigte BTB II eine durchwachsene Leistung, so dass die abstiegsbedrohten Rheindorfer auf Augenhöhe agierten. Vor dem Gang in die Kabine setzten sich die Schwarz-Weißen ab, doch nach dem Wechsel verkürzten die Gastgeber auf 18:20 (33.). Ab diesem Zeitpunkt steigerte sich die Aachener in der Abwehr und zogen auf 25:19 (44.) davon. Der BTB-Sieg geriet nicht mehr in Gefahr. Dennoch war BTB-Trainer Philipp Reinartz nicht zufrieden: „Es war kein gutes Spiel beider Mannschaften. Am Ende waren wir effizienter.“

Aachens Torschützen: T. Lütz (6), Bardak, Bihn (je 5), Nellessen, Grunert (je 4), Kaesgen (4/3), Lauber (3), Rump (2), Grimm

(hec)