Nachgefragt bei Germania-Chef Markus Diederen: „Für unseren Verein ist das keine alltägliche Geschichte“

Nachgefragt bei Germania-Chef Markus Diederen : „Für unseren Verein ist das keine alltägliche Geschichte“

Stolz sind die Verantwortlichen des Kreis-C-Ligisten Germania Bauchem, dass Ex-Fußballprofi Nils Rütten nun die Schuhe für den Klub aus Geilenkirchen schnürt, wie Geschäftsführer Markus Diederen (43) im Interview verrät.

Herr Diederen, wie ist Ihnen dieser Coup gelungen?

Diederen: Ich habe es zunächst als Jux aufgefasst. Als sich herauskristallisierte, dass Nils es ernst meint, war ich natürlich sehr froh und positiv überrascht. Für unseren Verein ist das ja keine alltägliche Geschichte.

Sie sind also stolz, dass er wieder das Bauchem-Trikot überstreift?

Diederen: Auf jeden Fall. Wenn ein Spieler, der in jungen Jahren schon einmal für den Verein gekickt hat, den Weg zurückfindet, ist das immer etwas ganz besonderes. Auch das ganze Umfeld, also die Spieler und der Vorstand, haben das sehr positiv aufgenommen.

Wie sind die ersten Wochen mit einem Ex-Profi im Kader verlaufen?

Diederen: Er hat bislang erst einmal für uns gespielt. Momentan genießt er noch seinen Urlaub. Sowohl im Training als auch beim 5:0 im Kreispokal gegen Rath-Anhoven hat er einen tollen Eindruck hinterlassen.

Er lässt also nicht den Star heraushängen?

Diederen: Nein, absolut nicht. Neulich sagte Nils zu unserem Trainer, dass er kommenden Freitag Geburtstag habe und gerne mit der Familie feiern würde. Sollte jedoch ein Freundschaftsspiel anstehen, würde er die Geburtstagsfeier verschieben. Das zeigt seinen Charakter. Er drängt sich nicht in den Vordergrund, sondern stellt sich in den Dienst der Mannschaft. Er korrigiert seine Mitspieler, das soll er ja auch machen. Nils ist einfach eine ganz tolle Persönlichkeit.

Glauben Sie, dass er in der C-Liga ordentlich auf die Socken bekommen wird?

Diederen: Wenn Spieler aus höheren Klassen in der Kreisliga kicken, dann gibt es eigentlich immer was auf die Socken. Aber bei ihm glaube ich, dass er den Ball nicht so lange halten wird und die Gegner Respekt haben werden.

Was ist mit ihm in dieser Saison für Bauchem möglich?

Diederen: Wir haben ja noch weitere Spieler dazubekommen und haben einen breiten und qualitativ hochwertigen Kader für die Kreisliga C. Wir brauchen gar nicht drum herumreden: Für uns zählt in dieser Saison nur der Aufstieg.

Mehr von Aachener Nachrichten