1. Sport
  2. Lokalsport

Kommentar zum FVM-Pokalfinale: Dürens Angriff auf die Alemannia

Kommentar zum FVM-Pokalfinale : Dürens Angriff auf die Alemannia

Im Pokalfinale des Fußball-Verbandes Mittelrhein gab es zwei Klassenunterschiede, einen auf dem Papier – und einem auf dem Platz: Alemannia Aachen spielt bekanntlich in der viertklassigen Regionalliga, der 1. FC Düren eine Klasse tiefer in der Mittelrheinliga – aber während der 90 Minuten war davon nichts zu sehen, im Gegenteil: Es war Düren, das wie der Favorit auftrat, hochverdient mit 1:0 gewann und in den DFB-Pokal einzog.

Udn esdrei fgroEl nakn drusacuh so etasw ewi nei fgAfnir fua die nnieAalma .sine

herdänW das leaiFn tn,bfoerfae sdas ide creanAeh ni dsriee geVsrfasnu uhac ni edr legoiRalinga eirh igkrhSiecewteni bahne nde,tfür eveli eSige zenufrahi,en wrnktie ide errDneü etbries iew enei nfahncM,sta eid in ieersd slKsae ugt tmitlneha .tnekön Gibt se cwgmöiloh in nZtuufk ieen ?huöaWabslcgn

lmAenaina tah elvi odartnT,ii ide lfaeinnilnze titleM ciernhe aber hntic ,uas mu dweeir in den obrllfuiPßaf cühkzu,reznerku wo ihsc erd nirVee elcgihnite ti.ehs nDe DFC tgbi es rset eist undr edir aeJhnr, dre Cblu its rbae riebset zttje ni edr gL,ae ipelSre nvo afamtnhen ielgtrsnietiV uz ctrveiplefhn; erd giAfuets in dei algagRenioil leostl nru rFhmseaoc nsi.e

aDs Drnreüe oPjrtke rwdi ittrumne sciritkh eh,segen dei nuiosF rde eivienTertosanrdi FC eNrDiüudarnee- dun SG FCG üeDrn 99 elgläft cnthi .demje Und hacu sa –sd nadk sde cusudrah nügeipp tsEta – elive lpieeSr ntihc sau erd Rgnieo ,mmnkeo täegrr iene.ig ipclSthor sti eesisd tPrkoje nsrlilgade ürbe needj feewZli e:naehbr Die Suntrkeurt idns soiefpern,lsol erd riSchletpo eiertL ikrD igRuhr aht ien krtssea Tame eegstuztsaenlml,m ranTeri upiesGep nButoter ide sthMcnfaan gtu neete.lgislt dUn es kirtw ine enbssihc ,os als rweä rde .1 CF nDüre itm dem rsenet ceifhltlPspi ngeeg den CF aBryen ihtnc am eEnd srenei Teämur.