Deutsche Kurzbahnmeisterschaft: Naves Brigido knackt Uralt-Rekord

Schwimmen : Mateus Naves Brigido pulverisiert den Uralt-Rekord

Die Schwimmer aus dem Bezirk Aachen kehren mit guten Leistungen von den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften in Berlin zurück.

Vier Bezirksrekorde und ein Bezirksaltersklassenrekord sind in Berlin bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften gefallen. Dreimal schafften es die Sportler aus dem Schwimmbezirk Aachen bei den Zeiten eine magische Schallmauer zu durchbrechen.

Im Vorlauf über 100-Meter-Freisteil unterbot Mateus Naves Brigido vom Aachener SV erstmals die 50-Sekunden-Marke und schwamm in 49:91 Sekunden ins C-Finale. Am Ende reichte es für ihn zu Platz 24 (50:31 Sekunden). Auch über 50-Meter-Schmetterling (Vorlaufzeit 24:52 Sekunden) und 100-Meter-Schmetterling (Vorlaufzeit 55:27 Sekunden) erreichte er das C-Finale. In beiden Finals konnte er seine Vorlaufzeiten unterbieten und belegte am Ende über die kurze Distanz in 24:27 Sekunden Platz 18 und über die 100-Meter-Schmetterling in 55:10 Sekunden Platz 21.

Mit seiner Zeit über 50-Meter-Schmetterling pulverisierte er den seit 1992 bestehenden Bezirksrekord von Dirk Vandenhirtz. Beim Freistilsprint schlug Naves Brigido im Vorlauf nach 22:31 Sekunden mit neuem Bezirksrekord an und sicherte sich einen Platz im B-Finale, das er in 22:44 Sekunden auf Platz zwölf abschloss. Mitstreiterin aus den Reihen des ASV war Lisanne Wittenberg. Sie drückte erstmals über 50-Meter-Rücken in 29:98 ihre Zeit unter eine halbe Minute.

Bei der SG Euregio Swim Team war Lukas Bücker auf der langen Strecke über 800-Meter-Freistil mit einem neuen Bezirksrekord unterwegs. Um mehr als drei Sekunden konnte er mit der neuen Bestmarke von 8:13:18 (Platz 16) seinen eigenen, gut einen Monat alten, Rekord unterbieten. Unter die Top 20 schwamm Bücker über 1500-Meter-Freistil in 15:58:88 Minuten (Platz 18). Erstmals unter vier Minuten und mit einem neuen Bezirksaltersklassenrekord bei den Junioren legte er die 400-Meter-Freistil in 3:58:97 Minuten zurück. Vereinskollegin Vera Niemeyer trat über 100-Meter-Rücken an und erreichte in 1:07:71 Minuten nicht ganz ihre Meldezeit. Die beiden Staffeln des Euregio Swim Teams, 4 x 50-Meter-Lagen Männer in 1:57:01 Minuten sowie 4 x 50-Meter-Freistil mixed in 1:48:72 Minuten, blieben etwas über ihren Qualifikationszeiten.

Für die Wasserfreunde Delphin Eschweiler fuhren Lara Vroels, Lena Fourné, Jana Stockem und Christine Sieben als Staffelmannschaft nach Berlin. Über 4 x 50-Meter-Freistil verbesserten sie ihre Meldezeit und belegten in 1:54:02 Minuten
Platz 28.

(gw)
Mehr von Aachener Nachrichten