Aachen: Der Tennisklub Kurhaus Aachen braucht Punkte im Abstiegskampf

Aachen : Der Tennisklub Kurhaus Aachen braucht Punkte im Abstiegskampf

Abschließend beantwortet wird die Abstiegsfrage in der Tennis-Bundesliga am Sonntag nicht, und doch sagt Alex Legsding: „Es könnte ein entscheidendes Wochenende werden.“ Der Teamchef des TK Kurhaus Aachen weiß, dass sein Team bei Rot-Weiss Köln zum Punkten verdammt ist, wenn man im Kampf um den Klassenerhalt noch ein Wort mitreden will.

Es ist das Duell des Viertletzten gegen den Vorletzten, gut 40 Kilometer entfernt trifft der Drittletzte Blau-Weiss Neuss auf Schlusslicht TV Reutlingen. „Noch ist alles möglich. Wenn Reutlingen eine Chance haben will, in der Liga zu bleiben, dann muss in Neuss gepunktet werden“, hofft Legsding nicht nur auf einen Aachener Sieg, sondern auch auf Schützenhilfe. Neuss liegt aktuell zwei Zähler vor dem Lambertz-Team, Reutlingen ist punktgleich.

Der ursprüngliche Plan sah vor, dass Kurhaus mit dem bestmöglichen Team nach Köln reist. Da sich aber auch Christian Garín und Pablo Cuevas für den Rest der Saison verletzt abmeldeten, stehen — im optimalen Fall — „nur“ die Spieler zur Verfügung, die Spitzenreiter Grün-Weiss Mannheim am Sonntag einen großen Kampf lieferten.

„Bei Philipp Petzschner besteht der Verdacht, dass er sich beim Turnier in Kitzbühel einen Muskelfaserriss in den Adduktoren zugezogen hat“, berichtet Legsding. Ob er am Sonntag aufschlagen kann, ist fraglich.

Verstärkung auf der Trainerbank

Personelle Verstärkung erhalten die Aachener dagegen auf der Trainerbank. Der ehemalige Kurhaus-Meistertrainer Gideon Hilb hat angeboten, den Verein im Bereich Coaching an den letzten drei Spieltagen zu unterstützen. „Und in unserer Situation sind wir für jede Hilfe dankbar.“

Die Kölner, die den Klassenerhalt vor Augen haben, werden mit Publikumsliebling Dustin Brown antreten und versuchen, „ein paar Printen zu vernaschen“, wie es auf der Homepage der Tennis Point Bundesliga geschrieben steht — was ganz und gar nicht nach dem Geschmack von Kurhaus-Teamchef Legsding wäre: „Ich habe die Hoffnung, dass unsere Jungs wieder so heiß sind, wie gegen Mannheim. Und das sie diesmal für ihre Mühen belohnt werden.“

Die Ausgangslage wäre dann eine andere, bevor am übernächsten Wochenende die Abstiegsfrage endgültig beantwortet wird.

(bj)
Mehr von Aachener Nachrichten