Düren: RC Merken feiert den nächsten ungefährdeten Sieg

Düren: RC Merken feiert den nächsten ungefährdeten Sieg

Den nächsten ungefährdeten Sieg hat der RC Merken in der Ringer-Oberliga eingefahren. Die Mannschaft von Trainer Achmed Damani gewann ihren Heimkampf gegen den KSV Hohenlimburg mit 24:14 und bleibt damit weiter auf dem zweiten Tabellenplatz.

Das Fundament für den Erfolg bildeten dabei wieder die „schweren Jungs” der Merkener.

Daniel Anderson in der Klasse bis 120 Kilogramm und Andreas Enns (96 Kilogramm) fuhren jeweils Punktsiege ein. Co-Trainer Alexander Kleer (84 Kilo) ließ seinem Gegner keine Chance und siegte aufgrund von technischer Überlegenheit.

Maschidov-Brüder stark

Die anderen drei Siege für die Merkener fuhren dann Mihai Ungureanu (60 Kilo) sowie die Maschidov-Brüder Adam (66 Kilo) und Ibragim (74 Kilo) ein. Geschlagen geben mussten sich dann allerdings doch Gabriel Cuzguneanu (84 Kilo), Justin Colling (66 Kilo) und Tim Schmitz (55 Kilo). Mittlerweile zeichnet sich deutlich ab, dass Merken gute Chancen hat, die Saison auf Platz zwei abzuschließen.

Tabellenführer Mülheim/Rhein ringt derzeit immer noch in einer Klasse für sich. Danach folgen die Merkener mit drei Verlustpunkten. Den nächsten Platz belegt Essen mit sechs Verlustpunkten.

Anfang Dezember sind die Wochen der Wahrheit. Dann muss Merken erst in Essen ran, danach folgt das Duell auswärts bei Bonn-Duisdorf. Kann der RC seinen Vorsprung hier behaupten, dann ist Platz zwei sicher. Dafür muss die Mannschaft von Trainer Achmed Damani zuvor aber noch zwei Pflichtaufgaben erledigen. Am kommenden Wochenende ist die Mannschaft beim Drittletzten Landgraaf zu Gast, danach tritt der punktlose Letzte aus Neuss beim RC Merken zum Kampf vor heimischem Publikum an.