1. Sport

Frickenhausen/Jülich: Mit großem Kampfgeist 5:5 in Frickenhausen

Frickenhausen/Jülich : Mit großem Kampfgeist 5:5 in Frickenhausen

Tischtennis-Bundesligist SIG Combibloc Jülich/Hoengen machte es am Sonntag im schwäbischen Frickenhausen spannend.

Nach vier Stunden Spielzeit eroberte das Team einen wichtigen Zähler im Kampf um die Teilnahme an der lukrativen Play-off-Runde.

Die Jülicher boten eine kämpferisch starke Mannschaftsleistung. Alle Spieler des Quartetts steuerten mindestens einen Zähler zum 5:5 bei.

Neben Trinko Keen, der nach seiner langen Durststrecke endlich wieder im oberen Paarkreuz punktete, siegte auch Nationalspieler Lars Hielscher über Vize-Europameister Torben Wosik. Der starke Schwede Jens Lundquist konnte jedoch beide Spitzenspieler der Gäste in Schach halten.

Zum Erfolgsgaranten für das Euregio-Team avancierte die Nr. 4: Der Pole Tomasz Krzeszewski gewann sein erstes Einzel mit 3:2 hauchdünn gegen Lee.

In seinem zweiten, entscheidenden Match setzte er sich nicht nur gegen Finn-Peter Tugwell durch, sondern er bewies auch seine Nervenstärke, als er im finalen Satz, nach zwei vergebenen Matchbällen in Durchgang 4, die rund 400 Zuschauer gegen sich spürte.

Jülichs Manager Arnold Beginn: „Auf ihn ist einfach Verlass. Das war ein sehr wichtiger Punktgewinn.”