Aachen: „Ladies“ treffen zum dritten Mal auf Vilsbiburg

Aachen: „Ladies“ treffen zum dritten Mal auf Vilsbiburg

In der Hinrunde der Volleyball-Bundesliga der Frauen gab es noch ein klares 3:0 für die „Roten Raben“ Vilsbiburg gegen die „Ladies in Black“ Aachen, im Viertelfinale des DVV-Pokals hatte die Mannschaft von Aachens Trainer Marek Rojko die Mannschaft aus Niederbayern bereits am Rand einer Niederlage.

Die Begegnung in diesem „nervenzerfetzenden Volleyball-Krimi“ (O-Ton Vilsbiburg) ging über fünf Sätze, die Aachenerinnen vergaben einen Matchball und mussten sich denkbar knapp mit 16:18 im Tiebreak geschlagen geben.

Samstagabend (19.00 Uhr) haben die „Ladies“ in eigener Halle die Gelegenheit, das Verpasste nachzuholen. „Wir haben die Chance, Vilsbiburg zu schlagen“, meint Aachens Libera Dominika Valachova selbstbewusst. Um diese Chance zu nutzen, sind neben der Unterstütung durch die eigenen Fans vor allem starke Aufschläge und eine stabile Annahme notwendig, damit die „Ladies“ das eigene druckvolle Spiel aufziehen können.

Männer-Bundesligist Evivo Düren spielt erst am Montagabend bei den Berlin Volleys.

(zva)