Zwischenbilanz in Köln: Keine Krawalle nach 8:1 Sieg gegen Dresden

Zwischenbilanz in Köln : Keine Krawalle nach 8:1 Sieg gegen Dresden

Rauchwolken aus dem Gästeblock, aber bislang keine gewaltsamen Ausschreitungen – die Kölner Polizei zieht nach dem 8:1 Sieg des 1. FC Köln gegen Dynamo Dresden eine weitgehend positive Zwischenbilanz.

Nach Angaben einer Sprecherin seien die erwarteten Fankrawalle, auf die sich etwa 700 Polizeibeamte rund um das Rheinenergiestadion im Rahmen der Zweitligapartie eingestellt hatten, ausgeblieben.

Während des Spiels seien im Dresdner Fanblock zwar erhebliche Mengen an Pyrotechnik abgebrannt worden, dass jemand verletzt worden sei, sei jedoch bislang nicht bekannt. Festnahmen habe es zunächst nicht gegeben, die Strafverfolgung laufe, hieß es.

Im Vorfeld des Spiels sei ein mit Haftbefehl gesuchter Kölner festgenommen und Strafanzeige gegen einen Dresdner Anhänger gestellt worden. Die Polizei sicherte das Spiel mit einem Großaufgebot ab.

(dpa)
Mehr von Aachener Nachrichten