1. Sport

Hamm: Jülich im Halbfinale gescheitert: 2:3-Niederlage gegen Bremen

Hamm : Jülich im Halbfinale gescheitert: 2:3-Niederlage gegen Bremen

Es war dramatisch und äußerst knapp. Aber am Ende hatte es den TTC Indeland Jülich im Halbfinale des Deutschen Tischtennis-Pokals in Hamm erwischt. Mit 2:3 unterlagen die Herzogstädter gegen Werder Bremen nach knapp dreieinhalb Stunden Spielzeit. „Die glücklichere Mannschaft hat heute gewonnen”, kommentierte Teammanager Knut Gollnow das Ausscheiden.

Pokalsieger wurde Borussia Düsseldorf. Es war der erste Triumph des Rekordmeisters seit acht Jahren. Der Top-Favorit besiegte im Endspiel Bremen glatt mit 3:1 und holte den ersten von insgesamt drei angepeilten Titeln. In der Vorschlussrunde hatte sich die Formation um Timo Boll ebenfalls mit 3:1 gegen den TTV Gönnern durchgesetzt.

Am Vorabend der Endrunde hatten Trainer und Spieler in einer gemeinsamen Mannschaftssitzung die Jülicher Aufstellung festgelegt. Jörg Roßkopf wurde an Position drei gesetzt, weil der 38-Jährige als Bank im Spiel gegen Lars Hielscher galt. „Rossi” erfüllte am Tisch dann auch die Erwartungen und holte einen der beiden Jülicher Punkte. Den zweiten Punkt steuerte Taku Takakiwa bei, der gegen Trinko Keen in fünf Sätzen gewann.

Das Halbfinale wurde an vorderster Stelle entschieden. Tiago Apolonia, in der Bundesliga die Nummer drei des TTC Indeland, nahm die Topposition ein. Und kam damit einfach nicht zurecht. Der Druck auf den jungen Portugiesen war offensichtlich zu groß. Die Nerven spielten dem 21-Jährigen in beiden Matches in der entscheidenden Phase einen Streich. „Es war ein knappes Spiel”, meinte Gollnow. „Die Leistungen waren ordentlich, deshalb müssen wir uns nicht ärgern. Aber ein bisschen enttäuscht sind wir natürlich schon.”

Die große Chance, vielleicht über den Pokalwettbewerb in die Champions League einzuziehen, wurde also vergeben. Dennoch boten die Jülicher eine ordentliche Leistung gegen ein Trio von der Weser, das beim TTC bestens bekannt ist. Denn Trinko Keen, Seiya Kishikawa und Lars Hielscher standen allesamt schon auf der Gehaltsliste beim Team von der Rur. Am Rande der Pokalendrunde wurde bekannt, dass TTC-Manager Arnold Beginn den Vertrag mit Taki Takakiwa um ein weiteres Jahr verlängert hat. Auch Jörg Roßkopf und Tiago Apolonia möchte der Manager in Jülich halten.

Pokal, Halbfinale: Düsseldorf - Gönnern 3:1, Jülich - Bremen 2:3; Apolonia - Keen 9:11, 9:11, 14:12, 11:7, 4:11, Takakiwa - Kishikawa 9:11, 11:7, 11:9, 5:11, 9:11, Roßkopf - Hielscher 5:11, 11:8, 11:9, 12:10, Takakiwa - Keen 11:8, 5:11, 11:7, 9:11, 12:10, Apolonia - Kishikawa 8:11, 11:7, 7:11, 10:12 Finale: Düsseldorf - Bremen 3:1