1. Sport

Jülich: Jülich ärgert Favorit Ochsenhausen

Jülich : Jülich ärgert Favorit Ochsenhausen

Der TTC Indeland Jülich befindet sich in glänzender Form. Die Mannschaft von Cheftrainer Johannes Dimmig trotzte am Donnerstagabend in fremder Halle dem haushohen Favoriten TTF Ochsenhausen einen Punkt ab. Nach dem 6:4-Heimsieg über Gönnern und dem 3:2 im Pokal gegen Fulda blieb Jülich nun im dritten Pflichtspiel innerhalb von fünf Tagen ungeschlagen.

Auch wenn sich der TTC Jülich mit dem 5:5 zufrieden zeigt, vergab Indeland auf der Zielgeraden den Sieg. Nach einer zwischenzeitlich 5:2-Führung der Herzogstädter roch es nach einer faustdicken Überraschung.

Jülichs Spitzenspieler Jörg Rosskopf erwischte einen glänzenden Tag und avancierte mit seinen drei Siegen zum besten Spieler der Partie. Im Doppel siegte Rosskopf an der Seite des jungen Japaners Taku Takakiwa gegen Leung/Monteiro. Im Einzel konnten ihn weder Leung noch Crisan gefährden. Rosskopf, der in den vorherigen Spielen eher hinter den Erwartungen zurückblieb: „Es liegt an mir, ob ich gewinne oder verliere. Heute war ich gut drauf. Gegen Crisan habe ich den Rhythmus diktiert.”

Jülichs weitere Punkte steuerten Taku Takakiwa und Marcos Freitas bei. Der Japaner setzte sich im Eröffnungseinzel in vier Sätzen gegen Leung durch; Freitas punktete vor der Pause zum enorm wichtigen 4:2. Jülich rangiert nun mit zwei Siegen, zwei Unentschieden und zwei Niederlagen auf Position Sechs und hat Blickkontakt zu den begehrten Play-Off-Plätzen.