1. Sport

Düren: Himmlischer Bauer beim 3:0-Pflichterfolg für Evivo

Düren : Himmlischer Bauer beim 3:0-Pflichterfolg für Evivo

Pflichtsieg Nummer 1 haben sie eingefahren: Die Spieler des Volleyball-Bundesligisten Evivo Düren gewannen Samstag ihr Heimspiel gegen Aufsteiger und Schlusslicht plusEnergy Bad Saulgau 3:0 (25:20, 25:21, 27:25).

Die rund 600 Zuschauer sahen kein Spiel für Volleyball-Ästheten. Oder wie es Dürens Libero Till Lieber formulierte: „Wir wollten gegen den Tabellenletzten 3:0 gewinnen. Das haben wir geschafft.”

Eigentlich brachte die Mannschaft aus Baden-Württemberg den Gastgeber nie in Gefahr, wenn sich das Team der deutschen Volleyball-Legende Burkhard Sude mal absetzte, dann weil Düren den Schlendrian pflegte.

Machte Evivo ernst, vor allem Mannschaftskapitän Rüdiger Bauer mit seinen „himmlischen” Aufschlägen, dann gerieten die Saulgauer gehörig in Not.

In Satz 1 gestattete Evivo nach eigenem 7:4 und 12:10 den Gästen, ihrerseits mit 14:12 in Führung zu gehen. In der Schlussphasse machte der Gastgeber dann kurzen Prozess.

Ähnlich im zweiten Abschnitt: Saulgau durfte führen. Ab 14:14 übernahm Düren wieder die Lufthoheit am Netz. Extremer - dank diverser Nachlässigkeiten einzelner Evivo-Spieler - Satz 3: 10:4 lag Saulgau vorn.

Dürens Coach Bernd Werscheck stauchte seine Schützlinge zusammen. Saulgaus Vorsprung schmolz folgerrichtig immer mehr, 18:16 hieß es nur noch, ehe Düren Satz und Spiel mit 27:25 unter Dach und Fach brachte.

Nun stehen die Pflichtsiege 2 bis 4 auf dem Weg in die Play-off-Runde an: Nächstes Wochenende der Doppelpack in Berlin gegen die Volley Dogs und das Junioren-Nationalteam VC Olympia, eine Woche später beim Rückspiel der Nationalsechs.