1. Sport
  2. Fußball

Chemnitzer FC und der Rassismus im Verein

Kostenpflichtiger Inhalt: Kommentar zum Chemnitzer FC : Das vorletzte Mittel

Mit dem Chemnitzer FC steht wieder einmal ein Fußballverein aus der Ex-DDR am Pranger – und die Vorwürfe singen das altbekannte Lied: Rassismus, Antisemitismus, Rechtsradikalismus. Der Verein, in dem Hans Meyer einst Trainer war und der Spieler wie Michael Ballack, Peer Kluge und Steffen Karl hervorbrachte, steht vor der Zerreissprobe.

Dcoh erd CFC sthet uhac apseimlrechx ürf eilve ,dosirTinirenetvea edi ni red gteeeiBuisdoktsnglu evdhwacnnres. lnsehdeFe ledG üthfr zu ehlfeednm E,orglf eid nnierUfdehztuie dse agnsnhA ezthi end fupmS nrraebu eaoitrgtnA an.

oDhc nnwe se nei eieVnr tnhic th,facsf ihsc lrak ngege eides sAhwüuecs uz inte,eonsoiirp wnne die itäAgnensdn hics ihtcn nanezebrg ndu elduSicgh en,nebnen nadn bleenib unr Seelpi orv rnelee eürbTinn – las ostrvteezl tt.Miel Lirebe eGeitsseiplre asl eteisrG rde nhiraeegg.Vtne