1. Sport
  2. Fußball
  3. Bundesliga

Mönchengladbach: Ziege plant für Gladbach zweigleisig: „Haben geile Talente”

Mönchengladbach : Ziege plant für Gladbach zweigleisig: „Haben geile Talente”

Seine Amtszeit beträgt noch keine 50 Tage, aber Christian Ziege muss bereits zweigleisig planen. „Das ist eine sehr schwierige Aufgabe, doch wir wollen trotzdem eine Mannschaft auf die Beine stellen, die unabhängig von der Ligenzugehörigkeit guten und erfolgreichen Fußball spielen kann”, sagt der Sportdirektor des Bundesliga-Tabellenschlusslichts Borussia Mönchengladbach.

Wenige Spieltage vor dem Saisonabschluss sind die Voraussetzungen für den Klassenverbleib des Traditionsclubs zwar kaum noch gegeben, Ziege hofft aber trotzdem, „dass ich die Planungen für die 2. Liga noch in den Papierkorb schmeißen kann”. Der ehemalige Profi, der am 8. März den Posten von Peter Pander übernahm, steht vor einem Mammutprojekt.

Die ersten Weichen sind gestellt: Neben der Vertragsverlängerung mit Trainer Jos Luhukay bis 2009 gelang es Ziege, Nationalspieler Oliver Neuville auch für die 2. Liga für zwei weitere Jahre an den Verein zu binden. „Das hat Signalwirkung, bei uns bewegt sich etwas”, meint der 35 Jahre alte Ziege, der in der öffentlichen Wahrnehmung als unerfahrener Neueinsteiger gilt. Doch: „Ich weiß, was in einem Fußballer vorgeht, und kann den Spielern in vernünftigen Gesprächen auch die 2. Liga näher bringen. Eigentlich habe ich nur die Seite des Schreibtischs gewechselt.”

Dass er nach dem verletzungsbedingten Ende seiner aktiven Karriere zunächst für Borussia als B-Junioren-Trainer arbeitete, erachtet der gebürtige Berliner als großen Vorteil: „Ich durfte erleben, dass wir in Deutschland, vor allem aber in Mönchengladbach, absolut geile Talente haben.” Die A-Jugendlichen Marko Marin und Moses Lamidi, die vor zwei Wochen ihr Erstliga-Debüt feierten, weisen den Weg. Dem Offensivduo, das zu den Top-Talenten Deutschlands zählt, wird zugetraut, in die Fußstapfen von Nationalspieler Marcell Jansen, der ebenfalls dem Club-Nachwuchs entstammt, zu treten.

„Bei der Kaderzusammenstellung für die nächste Saison schauen wir zuerst im eigenen Haus nach”, sagt Ziege. Dass Jansen auch nach einem möglichen Abstieg bleibt, ist unwahrscheinlich. Der 21- Jährige, für den sich unter anderem Bayern München und Schalke 04 interessieren, soll allerdings seinen Vertrag bis 2009 erfüllen. „Ich kann verstehen, dass einer erstklassig bleiben will. Aber dann muss ich auch so clever sein, einen Vertrag zu unterschreiben, der nur für die erste Liga gilt”, sagt Ziege und weist mit Nachdruck darauf hin, dass „wir aus finanziellen Gründen keinen Spieler verkaufen müssen.”

Insgesamt würde das Gros des Kaders auch für die 2. Liga unter Vertrag stehen, die Planung wird erleichtert. Dass ein direkter Wiederaufstieg ein Selbstläufer würde, glaubt Ziege jedoch nicht. „Ziel und Anspruch muss die Bundesliga sein. Dass das nicht einfach ist, zeigt das Beispiel 1. FC Köln”, sagt der Europameister von 1996.