1. Sport
  2. Fußball
  3. Bundesliga

Köln: Voronin: „Wir treffen auch gegen Gladbach”

Köln : Voronin: „Wir treffen auch gegen Gladbach”

Der 1. FC Köln hat sich für das rheinische Derby eine Tore-Therapie verordnet.

„Wir werden immer selbstbewusster und werden auch gegen Gladbach treffen”, verkündet Angreifer Andrej Voronin im „Geißbock-Echo”. „Wir steigen nicht ab.”

Der Ukrainer, der am Donnerstag wegen Halsschmerzen noch das Training abbrechen musste, absolvierte die Übungseinheit am Freitag ohne Probleme und wird am Samstag mit Lukas Podolski als Spitze auflaufen. Damit ist sicher, dass Trainer Marcel Koller bis auf Carsten Cullmann (Innenbanddehnung) und Sebastian Schindzielorz (Folgen des Mittelfußbruches) alle Spieler an Bord hat.

Es soll ein Festtag für den FC werden. 51.000 Zuschauer werden erstmals das RheinEnergie-Stadion bis auf den letzten Platz füllen, und die Stadt stimmt sich schon seit Tagen auf das Derby ein: Jetzt fehlt nur ein Sieg. Doch Trainer Koller warnt vor dem Gegner. „Gladbach ist eine gefährliche Mannschaft. Ohne Stars, aber mit einem Knipser van Lent. Da müssen wir auf der Hut sein.”