1. Sport
  2. Fußball
  3. Bundesliga

Düren: Vorletzte Ausfahrt zur Weltmeisterschaft

Düren : Vorletzte Ausfahrt zur Weltmeisterschaft

Die Mannschaft ist jung. Für eine Volleyball-Nationalmannschaft vielleicht sogar noch einen Deut zu jung. Alle sind sie unter 30 Jahre alt. Die meisten haben mittlerweile den Sprung zu europäischen Spitzenteams geschafft. Alleine fünf Akteure aus dem derzeitigen Kader spielen in der italienischen A Uno, die stärkste Volleyball-Liga der Welt.

Eigentlich beste Voraussetzungen für eine prächtige Zukunft. Doch der Mannschaft von Bundestrainer Stelian Moculescu bleiben nicht mehr viele Chancen, um zu beweisen, dass sie zu internationalem Format herangereift ist. Genau genommen nur noch eine: Die Qualifikation für die WM im kommenden Jahr in Japan muss gelingen. Am besten im ersten Anlauf beim Turnier in Italien vom 29. bis zum 31. Juli.

Voraussetzung ist das Erreichen von Platz 1 oder 2. Gegner in Neapel sind der Weltranglistenzweite Italien, Spanien (Platz 19) und die Ukraine (40.) Die deutsche Auswahl wird derzeit auf Rang 24 geführt.