1. Sport
  2. Fußball
  3. Bundesliga

Köln: „Voller Enthusiasmus nach Leverkusen”

Köln : „Voller Enthusiasmus nach Leverkusen”

Der waschechte Kölner, der dem dortigen Bundesligisten 1. FC zugeneigt ist, lebt in diesen Tagen im Fußball-Fieber. Samstag 2:1 gegen Mönchengladbach, Mittwoch wartet Leverkusen. Dort soll ein neuerlicher Coup glücken. Hofft natürlich auch der Trainer.

Dass Uwe Rapolder die Derby-Euphorie zwar nachvollziehen kann, gleichzeitig aber auf die Bremse tritt, ist angesichts der angespannten Personallage klar: „Mit Leverkusen und dann Hertha BSC haben wir zwei Mannschaften vor der Brust, gegen die man nicht unbedingt gewinnen muss. Wenn wir drei Punkte aus den beiden Partien holen, wäre ich sehr zufrieden.”

„Wir sind nicht Favorit, aber auch nicht der große Außenseiter”, sagt Rapolder - mit dem Wissen, „dass durch Rudi Völler die Spieler sicher mental frischer sind, weil der Trainerwechsel für sie ein Befreiungsschlag war”.

Davor aber fürchten sich die Kölner nicht. Der am Samstag starke Christian Lell sagt jedenfalls: „Mit dem 2:1 ist ein guter Anfang gemacht. Wir fahren voller Enthusiasmus nach Leverkusen.” Solche Worte nimmt der FC-Fan gerne zur Kenntnis.