1. Sport
  2. Fußball
  3. Bundesliga

Aachen: „Unverständnis und Entrüstung”

Aachen : „Unverständnis und Entrüstung”

In selten demonstrierter Einigkeit laufen die Amateur-Vereine Sturm gegen den Fußball-Verband Mittelrhein (FVM). Das Präsidium des FVM hat nämlich den Klubs eine zusätzliche Gebühr aufs Auge gedrückt: für die Genehmigung der Trikotwerbung.

„Diese Maßnahme stößt bei allen Vereinen auf Unverständnis, Entrüstung und Empörung”, sagt Dieter Jollet, der Vorsitzende des SV Breinig, der sich als Sprecher der Landesliga, Gruppe II, bereits an den Verband gewandt hat. Bislang musste die so genannte „Werbung auf Sportkleidung” zwar auch genehmigt werden, allerdings sind dabei für die Klubs keinerlei Kosten entstanden.

Da die Vorschriften, also beispielsweise Größe der Werbung (maximal 200 Quadratzentimeter auf der Brust) oder Inhalte (keine Alkoholwerbung im Juniorenbereich) bundesweit zunehmend missachtet wurden, hat der Deutsche Fußball-Bund (DFB) vergangenes Jahr in einer Verfügung die Verbände angewiesen, wieder „strengere” Kontrollen durchzuführen.

„Nach Rücksprache mit der für Amateurfragen zuständigen Direktion kann ich nur betonen, dass es in jüngster Zeit weder vom DFB-Präsidium noch vom Vorstand eine schriftliche Information mit neuen Anweisungen an die Vereine oder Verbände gegeben hat”, sagt DFB-Pressesprecher Harald Stenger. Darüber hinaus gebe es auch keine Empfehlung des DFB an die Verbände, zusätzliche Gebühren zu erheben.