1. Sport
  2. Fußball
  3. Bundesliga

Köln: Stanislawski fühlt sich pudelwohl in der Rolle des Jägers

Köln : Stanislawski fühlt sich pudelwohl in der Rolle des Jägers

Holger Stanislawski und seine Kölner Fußball-Profis haben eine ruhige Trainingswoche hinter sich. Das überzeugende 2:0 gegen Union Berlin vom vergangenen Samstag wirkte nach, alle waren sie entspannt. Passend zur gelösten Stimmung trug der FC-Coach zum üblichen Trainingsanzug Wohlfühl-Adiletten mit Socken, als er am Freitag über die nächste Aufgabe seiner Mannschaft sprach — eine Auswärtspartie beim FSV Frankfurt (Sonntag, 13.30 Uhr), die Heimspiel-Flair haben wird.

Etwa 4000 FC-Fans werden im 10.470 Besucher fassenden Stadion am Bornheimer Hang erwartet. „Es ist fantastisch, dass so viele Fans kommen, um uns zu unterstützen“, sagte der 43-Jährige. „Für die Jungs ist das ein zusätzlicher Antrieb. Ich hoffe, dass wir alle gut gelaunt nach Hause gehen, das bedeutet, dass wir drei Punkte geholt haben.“

Es wären wieder einmal wichtige Punkte für den Kölner Zweitligisten, dessen Ziel ja der Aufstieg über den Relegationsplatz drei ist. Der FSV Frankfurt liegt als Tabellen-Sechster drei Punkte hinter dem Vierten FC. Stanislawski erwartet ein entsprechend hartes Spiel gegen einen unangenehmen Gegner: „Die Jungs sind präpariert.“ Nach der Winterpause haben seine Profis aus vier Spielen zehn Punkte geholt und sich bis auf drei Zähler an den Tabellendritten 1. FC Kaiserslautern herangepirscht.

Stanislawski gefällt die Rolle des Jägers sehr gut — denn: „Ich bin lieber der mit der Flinte als das Wildschwein. Ich bin lieber der Jäger auf dem Hochsitz, als dass ich da unten rumlaufe. Wir fühlen uns in unserer Situation ganz wohl.“ Der Jagd-Metaphorik folgend ist die Beute aber noch nicht in Schussdistanz.

Eine Änderung wird es in Frankfurt in der Kölner Abwehr allerdings geben. Für den gelbgesperrten Innenverteidiger Dominic Maroh springt Bruno Nascimento (21) ein, es wird das Startelf-Debüt des im Januar verpflichteten Brasilianers.

So könnten sie spielen: Horn - Brecko, Nascimento, McKenna, Hector - Lehmann - Matuschyk, Clemens - Jajalo - Maierhofer, Ujah.