Mönchengladbach: Schalker Raul rettet Punkt beim 2:2 gegen Gladbach

Mönchengladbach: Schalker Raul rettet Punkt beim 2:2 gegen Gladbach

Mit seinem ersten Bundesligator hat Spaniens Fußball-Legende Raul den FC Schalke 04 vor einem weiteren herben Rückschlag bewahrt. Der Spanier erzielte in der 87. Spielminute das Ausgleichstor zum 2:2 (0:2) gegen Borussia Mönchengladbach.

Vor 61.673 Zuschauern in der ausverkauften Veltins- Arena waren die nach drei Niederlagen verunsicherten Gladbacher durch Filip Daems (15./Foulelfmeter) und Michael Bradley (43.) zunächst mit 2:0 in Führung gegangen, ehe die beiden Schalker Neuzugänge Klaas-Jan Huntelaar (52.) und Raul die Königsblauen vor der fünften Saisonpleite bewahrten. Die Gladbacher, bei denen Roel Brouwers in der 78. Minute die Rote Karte sah, verpassten den ersten Auswärtssieg in Gelsenkirchen seit mehr als 18 Jahren. Schalke konnte vier Tage vor dem Champions-League-Heimspiel am Mittwoch gegen Benfica Lissabon mit dem Unentschieden wenigstens etwas Selbstvertrauen tanken.

Beide Trainer änderten ihre Teams nur auf einer Position. Bei Schalke kam der zuletzt gesperrte Nicolas Plestan für Christoph Moritz. Dafür rückte Benedikt Höwedes auf die ungewohnte rechte Abwehrseite. Bei den Borussen wurde der gelb-rot gesperrte Mohamadou Idrissou durch Raul Bobadilla ersetzt. Der Wechsel zahlte sich nach vorsichtigem Beginn schon früh aus, als der Argentinier dem Schalker Höwedes entwischte und von diesem nur durch ein Foul im Strafraum zu bremsen war. Den fälligen Elfmeter verwandelte der Belgier Daems sicher. Bis dahin war von neuem Selbstbewusstsein der Schalker nach dem ersten Saisonsieg in Freiburg nicht viel zu sehen. Die Königsblauen brauchten gut eine halbe Stunde, um erstmals gefährlich vor das Gladbacher Tor zu kommen. Zuvor hatte Marco Reus (24.) gegen den gut reagierenden Manuel Neuer sogar eine höhere Führung verpasst.

Dann endlich besann sich der Gastgeber auf seine Offensivqualitäten und erspielte sich vier gute Ausgleichsmöglichkeiten. Doch sowohl Joel Matip (33.) als auch Klaas- Jan Huntelaar (35. und 37.) als auch der gefällig aufspielende Jose Manuel Jurado ließen ihre Chancen ungenutzt. Als guter Rückhalt in dieser Phase erwies sich Borussen-Schlussmann Logan Bailly. Mitten in die Schalker Drangphase setzte die Borussia den zweiten Nadelstich. Einen schönen Konter über Bobadilla und Reus schloss US- Nationalspieler Bradley kurz vor der Pause mit dem 2:0 ab.

Nach dem Wechsel verstärkte Schalke den Druck. Doch Höwedes (48.) brachte den Ball aus vier Metern freistehend nicht im Gladbacher Tor unter. Kurz darauf reagierte Bailly bei einem Freistoß von Iwan Rakitic großartig: Mit dem Anschlusstreffer von Huntelaar (52.), der bei seinem dritten Einsatz in Serie zum dritten Mal traf, schöpften die Schalke-Fans dann doch noch Hoffnung, zumindest einen Punkt zu retten. Doch weitere Möglichkeiten von Raul (58.) und Höwedes (64.) blieben ungenutzt, bis Spaniens Stürmerlegende doch noch der Ausgleich gelang.

Mehr von Aachener Nachrichten