1. Sport
  2. Fußball
  3. Bundesliga

Mönchengladbach: Reife-Prüfung für Ziege & Co.

Mönchengladbach : Reife-Prüfung für Ziege & Co.

Der letzte Buchstabe könnte optimistisch stimmen A wie Amateure, wenn nicht davor ein Respekt einflößendes Bayern München stünde.

Ausgerechnet beim Baby-Team des Branchen-Führers muss sich Borussia Mönchengladbach am Sonntag im DFB-Pokal vor einer Blamage hüten.

„Sie sind sehr jung, sehr gut ausgebildet - aber auch sehr unerfahren”, skizziert Holger Fach die Überflieger der Regionalliga Süd.

Nun stellt der Borussen-Trainer seinen Kader deshalb nicht unbedingt nach den Bundesliga-Jahren zusammen, die die Profis auf dem Buckel haben. Eher nach sportlichen Gesichtspunkten.

Der gegen Dortmund Gelb-Rot gesperrte Rechtsfuß Marcelo Pletsch kehrt in die Innenverteidigung zurück, Nico van Kerckhoven muss weichen.

Das Experiment mit zwei Linksfüßen in der Defensiv-Zentrale ist gegen den BVB angesichts dreier Gegentore in einem Heimspiel spektakulär gescheitert (2:3).

Erneut muss Igor Demo zu Hause bleiben. Ein Zustand, unter dem zukünftig weitere ehemalige Borussen-Säulen leiden werden.

„Gerade im offensiven Mittelfeld haben wir die Qual der Wahl. Da werden wir wohl öfter rotieren”, kündigt Fach an. Einer rotiert bereits, aber eher innerlich vor lauter Ehrgeiz.

Thomas Broich fiebert nach seiner Verletzungspause seinem ersten Einsatz von Anfang an entgegen. Gladbachs Kreativ-Hoffnung kennt die Bayern-Bubis aus zahlreichen „Jugend-Treffs” mit Unterhaching und Burghausen.

Sein Rezept: „Wir müssen unsere größere Reife ausspielen. Ich bin sicher, Spieler wie Christian Ziege lassen sich von den Bubis nichts vormachen. Wir dürfen nur nicht nachlässig sein.”