1. Sport
  2. Fußball
  3. Bundesliga

Köln: Overath wird Berater des FC-Präsidiums

Köln : Overath wird Berater des FC-Präsidiums

Eigentlich wollte Kölns Präsident Albert Caspers die nächsten Tage in seinem Häuschen im Allgäu verbringen.

Dort ist die Aussicht prima, und der taumelnde FC ist ganz weit weg. Caspers änderte seine Urlaubspläne, blieb im stürmischen Rheinland, wo ihn Wolfgang Overath staatsstreichartig aus dem Amt vertreiben will und „alle Macht” für sich postuliert.

Weil auch diverse Kölner Medien den Alt-Internationalen zum großen Heilsbringer hochjazzen, suchte Caspers am Donnerstagabend wieder die Nähe zum Vorsitzenden des Verwaltungsrats. Helmut Hausmann jedenfalls gilt als erwiesener Gegner von Overath und seinen Mitstreitern.

Oder besser galt. Denn offensichtlich haben sich die Kontrahenten zu einem Kompromiss zusammengerauft. In einer offiziellen Mitteilung ließ der Klub am Donnerstag verlauten, dass Overath mit sofortiger Wirkung Partner des Präsidiums wird.

Das beinhalte, dass er das Präsidium in allen Belangen berät. „Wolfgang Overath wird sich besonders in die sportlichen Entscheidungen einbringen, um zukunftsorientiert die Entwicklungen des 1. FC Köln zu fördern und zu gestalten”, heißt es.

Nach Beendigung der Regentschaft Caspers (November 2005) werde der Alt-Internationale vom Verwaltungsrat dann als dessen Nachfolger vorgeschlagen.