1. Sport
  2. Fußball
  3. Bundesliga

Turin: Olympia fast vor der Haustür

Turin : Olympia fast vor der Haustür

Deutsche Sportfreunde haben Olympia so nahe vor der Haustür wie lange nicht mehr: Turin, wo vom 10. bis 26. Februar die XX. Olympischen Winterspiele ausgetragen werden, liegt direkt jenseits der Alpen. Die Zahl der Fans, die Bobpilot André Lange oder Biathletin Kati Wilhelm anfeuern wollen, dürfte deshalb größer sein als 2002 in Salt Lake City (USA).

„Vor allem aus Bayern, Sachsen und Thüringen werden viele Fangruppen nach Turin fahren”, erwartet Michael Schirp, Sprecher des Nationalen Olympischen Komitees (NOK) in Frankfurt. Allzu kurzfristig darf die Planung nicht angegangen werden: Das Kartenkontingent für Deutschland ist nahezu ausverkauft. „Wir haben insgesamt 12.000 Tickets genommen, und der Verkauf lief sensationell”, sagt Jens-Joachim Brösel vom Veranstalter Dertour, dem Karten-Generalagenten des NOK in Frankfurt.

Die größte Nachfrage habe es bei Biathlon-, Ski-Alpin- und Eisschnellauf-Wettkämpfen gegeben. Zu haben seien vor allem noch ungünstige Plätze an der Bobbahn sowie Karten etwa für Curling und Skeleton - also für Sportarten, in denen die deutschen Medaillenchancen eher klein sind. Die Kartenpreise sind dabei insgesamt günstiger als 2002. Für die Eröffnungsfeier kostet der Eintritt je nach Tribünenplatz 250 bis 850 Euro - in den USA waren bis zu 1300 Euro fällig. Auch die Karten für das ausverkaufte Eishockeyfinale waren mit 250 bis 400 Euro billiger: Vor vier Jahren mussten bis zu 660 Euro auf den Tisch gelegt werden. Wer die Karten nicht bei Dertour kaufen will, kann das bis Beginn der Spiele auch unter www.torino2006.ticketone.it tun.