1. Sport
  2. Fußball
  3. Bundesliga

Portimao: Mit Heinrich als Libero verloren

Portimao : Mit Heinrich als Libero verloren

„Das war ein echter Test”, befand FC-Manager Andreas Rettig nach der 2:3 (0:0)-Niederlage der Kölner gegen die nigerianische Nationalmannschaft.

Trainer Marcel Koller konnte noch immer nicht seine Wunschformation aufbieten, also nutzte er die Chance, die zuletzt verletzten Dirk Lottner und Christian Springer aufzubieten. Zusätzlich testete er die eher ungewöhnliche Variante mit Jörg Heinrich als Libero. Mit durchwachsenem Erfolg.

Die Nigerianer, die bis auf Kanu, Okocha und den erst gestern zum Kader gestoßenen Schalker Victor Agali in bester Formation aufliefen, gerieten durch einen Treffer von Lottner ins Hintertreffen (52.). Garba Lawal (Kerkrade/67. und 82.) sowie John Utaka (Lens/76.) erzielten die Tore für die „Grünen”, die morgen zum Afrika-Cup nach Tunesien fliegen. Für den zwischenzeitlichen Ausgleich des FC zum 2:2 war Lukas Podolski verantwortlich (79.).