1. Sport
  2. Fußball
  3. Bundesliga

Vilamoura: Markus Kurth trifft zum 1:0 gegen den VfB

Vilamoura : Markus Kurth trifft zum 1:0 gegen den VfB

Die Erfolgsserie des 1. FC Köln war im ersten Spiel des Jahres 2003 auch in Portugal nicht zu stoppen.

Mit 1:0 behielt der Zweitliga-Erste am Mittwoch im Testspiel gegen den Bundesligisten VfB Stuttgart dank des Treffers von Markus Kurth (57.) die Oberhand, will aber trotz der katastrophal anmutenden Trainingsbedingungen im heimischen Köln mit arktischer Kälte den Aufenthalt im milden Klima der Algarve nicht verlängern.

„Egal, was zu Hause noch kommt - und für das Wochenende sind nach meinen Informationen die heftigsten Schneefälle seit 50 Jahren für das Rheinland angekündigt worden - wir kehren am Montag zurück nach Köln”, stellte Friedhelm Funkel klar.

Da man auch bei den Punktspielen mit diesen Bedingungen leben müsse, könne man sich darauf vorbereiten. Jüngst hatte der Trainer noch reklamiert, dass während der Amtszeit von Sportdirektor Hannes Linßen versäumt worden sei, den Trainingsplatz mit einer Rasenheizung zu versehen.

„Mit der Ordnung und der Disziplin kann ich zufrieden sein. Aber da war doch kein Tempo drin, da gab es keine Aktionen. Das war ein typisches Freundschaftsspiel”, baute der Trainer möglicher Euphorie in eigenen Kreisen vor.

In der Tat machten die Stuttgarter einen schlappen Eindruck. Kein Wunder, schleift sie doch Trainer Felix Magath dreimal täglich, wobei Konditionsarbeit an erster Stelle steht.

So mussten die Torhüter noch bis kurz vor Spielbeginn um die Wette hechten. Das könnte in der nächsten Saison möglicherweise Georg Koch beim FC tun. Der Name des 32-jährigen Schlussmanns des 1. FC Kaiserslautern machte am Rande des Spiels gestern beim FC die Runde.

Andreas Rettig mochte dazu nur so viel sagen: „Wir können uns nur Spieler aus dem unteren und oberen Altersdrittel leisten. Die anderen sind für uns nicht finanzierbar.” In dieses Schema würde der gebürtige Bergisch Gladbacher Koch zumindest passen.