1. Sport
  2. Fußball
  3. Bundesliga

Mönchengladbach: Maric stürmt an den Bökelberg

Mönchengladbach : Maric stürmt an den Bökelberg

Das Richtfest fürs neue Stadion wurde am Freitag ausgiebig gefeiert. Für ein Richtfest in Sachen Klassenerhalt hat Borussia Mönchengladbach noch einmal investiert.

Nach Innenverteidiger Ruben Gonzalez Rocha hat der Klub auch noch einen Stürmer bis Ende der Saison ausgeliehen: Tomislav Maric vom VfL Wolfsburg.

Anders als beim Defensivmann von Real Madrid hat sich Borussia für den 31-jährigen Kroaten eine Kaufoption gesichert. Der Stürmer wird allerdings genauso wenig wie Ruben am Samstag beim 1. FC Köln im Kader stehen.

„Wir lassen uns nicht von den letzten Erfolgen blenden”, erklärte Trainer Holger Fach die Verpflichtung. „Fakt ist, bis sechs, sieben Spiele vor Beendigung der Rückrunde hieß es: Wir hätten ein Stürmerproblem. Jetzt sind wir durch eine weitere Alternative flexibler. Maric hat in knapp zwei Jahren immerhin 30 Tore erzielt.”

Aber auch ohne die beiden Neuen sieht sich Fach für die Aufgabe beim Mönchengladbacher Lieblingsgegner gerüstet. Inklusive einem guten Schuss Selbstironie: „Wie die anderen 17 Trainer sage ich auch: Wir haben uns gut vorbereitet, sind gut drauf, alle Spieler haben hervorragend mitgezogen.”

Erfreut ist der Fußball-Lehrer über eine Verlautbarung aus dem Kölner Lager. „Podolski und andere sollen schon angekündigt haben, uns mit mehreren Toren abzufertigen. Schöner kanns doch gar nicht laufen.”

Zwei Positionen sind noch vakant: van Hout oder Sverkos im Sturm, Demo oder Kluge im Mittelfeld. Nicht mehr vakant ist die zweite Co-Trainer-Stelle. Michael Oenning (38) erhält einen Vertrag bis Juni 2006.

Bisher arbeitete er als Assistent bei den U18- und U20-Nationalteams, davor war er Verbandsfußballlehrer im Württembergischen Fußballverband.