1. Sport
  2. Fußball
  3. Bundesliga

Kommentiert: Kraftakt in der Rückrunde

Kommentiert: Kraftakt in der Rückrunde

Klar, wenn mans besonders heimelig mag, kann man sich einkuscheln im Mantel Verletzungspech. Platz 15 als Maximum für die Hiobs vom Bökelberg?

Wenn da nur nicht einige Spiele gewesen wären, in denen objektiv mehr drin gewesen wäre. Etliche Punkte wurden liegen gelassen durch ein Gemenge aus Naivität, Schiedsrichter-Irrtümern und Schludrigkeit. Das torpedierte das ungenannte Ziel, weiterzukommen als in der letzten Saison. Die Steigerung ist nur versteckt vorhanden.

Bei soviel Ausfällen ist ein Nichtabstiegs-Platz zur Jahreswende ein Mehr-Wert. Und bei diesem Kraftakt erwies sich ein vermeintliches Manko als Vorteil: Die Profis aus der andert-halben oder zweiten Reihe ersetzten ihre Vormänner so gut, weil jene auch keine Überflieger sind.

Diese Mannschaft ohne Stars kann keine Sterne vom Himmel holen. Wohl aber durch Disziplin und gute taktische Arbeit personelle Nackenschläge wegstecken.

Prognose

Das super-verflixte zweite Jahr: Mehr als der Klassenerhalt ist nicht drin.