1. Sport
  2. Fußball
  3. Bundesliga

Kommentiert: Erstklassig: FC, Funkel und Rettig

Kommentiert: Erstklassig: FC, Funkel und Rettig

Das Zahlenwerk lügt nicht. In dieses Zahlenwerk wird lediglich jene vielzitierte Wahrheit übertragen, die auf dem Platz liegt.

Wer wie der 1. FC Köln 29 von nun 30 Spielen ohne Niederlage bleibt, auch weil die Konkurrenz es versäumt, dagegenzuhalten, hat sich den Aufstieg redlich verdient. Ohne Wenn und Aber.

Was interessieren weniger gute oder schlechte Spiele. Sie interessieren nur noch insofern, als dass auch sie eben nicht verloren gingen. Das spricht für den 1. FC Köln, für die Arbeit von Friedhelm Funkel und nicht dagegen.

In Liga 1 dürfte es leichter werden für den 1. FC. Weil er nicht mehr der Gejagte ist und nicht mehr das Spiel machen muss, was nicht unbedingt zu den herausragenden Qualitäten gehört. Wer über eine Position im gesicherten Mittelfeld hinaus denkt, träumt.

Erstklassig auch die Arbeit von Manager Andreas Rettig, der höchst seriös mit Neuzugängen verhandelte und bereits jetzt das Personalbuch schließen kann. Er hat in Zusammenarbeit mit dem Coach unaufgeregt, effektiv und seriös die Weichen gestellt für die Bundesliga-Zukunft. Auch ein Plus.