1. Sport
  2. Fußball
  3. Bundesliga

Mönchengladbach: Köppel will auch rechnerisch alle Zweifel beseitigen

Mönchengladbach : Köppel will auch rechnerisch alle Zweifel beseitigen

Die Meldung besitzt inzwischen Unterhaltungswert: „Giovane Elber kann nicht spielen.”

Allwöchentlich schrammt Borussia Mönchengladbachs spektakulärste Verpflichtung knapp am Comeback vorbei. Vor dem letzten Heimspiel gegen Hertha BSC hat der ehemalige Bayern-Stürmer nicht nur einen Rückstand sondern auch noch einen Rückschlag zu verkraften. Er musste das Training wegen Schmerzen abbrechen.

„Wir sollten uns von dieser Hysterie um Elber mal verabschieden und ihn in Ruhe arbeiten lassen”, fordert Sportdirektor Peter Pander.

Einen Feiertag gibt es für Christian Ziege: Der Langzeitverletzte sitzt erstmals wieder auf der Bank. Passen muss dagegen erneut Jörg Böhme.

„Dafür könnte Marek Heinz spielen. Oder Thomas Broich geht auf links, Ivo Ulich auf rechts. Die dritte Möglichkeit ist Filip Daems”, orakelt Horst Köppel.

Sicher ist der Trainer bei der Sturmbesetzung. Vaclav Sverkos ersetzt Joris van Hout. „Ich bin kein ängstlicher Typ, aber rein rechnerisch ist noch möglich, dass wir absteigen”, klagt er gegen Hertha noch einmal volle Konzentration ein.