1. Sport
  2. Fußball
  3. Bundesliga

Mönchengladbach: Holger Fach bleibt Gladbachs Trainer bis 2006

Mönchengladbach : Holger Fach bleibt Gladbachs Trainer bis 2006

Die Überzeugungskraft von Platz 13 in der Fußball-Bundesliga und dem Einzug ins DFB-Pokal-Viertelfinale war so groß, dass sich das Präsidium von Borussia Mönchengladbach zum Handeln bemüßigt fühlte.

Nach dem 2:1-Erfolg bei 1860 München verlängerte der Klub den zum Saisonende auslaufenden Vertrag mit Trainer Holger Fach bis 2006. „Wenn es so weit ist, wird es nur zwei Minuten dauern”, hatte der Lienen-Nachfolger schon zuvor prophezeit.

Jetzt aber musste er sich korrigieren. „Es hat doch wohl fünf Minuten gedauert.” Doch nicht, weil der Fußball-Lehrer hunderttausend Klauseln à la „van Nistelrooy und Zidane müssen geholt werden” verankert sehen wollte. „Ich weiß, was im Verein möglich ist. Es ging nur um meinen Vertrag.”

Nicht nur: Vize-Präsident Rolf Königs hatte bei Fachs Inthronisierung von einem „Gesamt-Pakt mit Sportdirektor Christian Hochstätter” gesprochen. Eine Vorlage für die sportliche Zukunft, sowohl im Fall des Scheiterns als auch im Erfolgsfall.

Das Tandem zu trennen, macht nach dem Aufschwung und dem neuen Kontrakt für Fach keinen Sinn. Und da passt es, dass auch der Vertrag von Hochstätter ausläuft. „Es hat sich ja wohl gezeigt, dass seine Entscheidung richtig war”, sagt Fach.

Mit Vertrauen überschüttet worden war der Sportdirektor in den letzten Monaten nicht gerade. Hochstätter hatte deshalb mehr oder weniger scherzhaft angekündigt, dass seine Verhandlungen sehr wohl länger dauern würden als nur zwei Minuten. „Ich hoffe, dass Howie sich mit dem Klub einigt. Dann könnte vieles in Ruhe gedeihen”, verkündet Fach.

Präsident Adalbert Jordan singt derweil das hohe Lied auf den alten und neuen Trainer: „Mit der Vertragsverlängerung mit Fach haben wir eine mutige, zukunftsfähige Entscheidung getroffen. Damit haben wir an die Vergangenheit angeknüpft. Denn viele Trainer sind erst in Gladbach groß herausgekommen.”

Das Vertrauen scheint mit jedem Punkt gewachsen zu sein. Bei Holger Fach war es eh vorhanden: „Ob so etwas klappt, hat nichts damit zu tun, ob einer als Trainer geeignet ist. Es gehört Glück und eine entsprechende Mannschaft dazu. An mir selbst habe ich nie gezweifelt.”