1. Sport
  2. Fußball
  3. Bundesliga

Köln: Hertha überwindet „Köln-Komplex”

Köln : Hertha überwindet „Köln-Komplex”

Hertha BSC Berlin hat seine schwarze Serie in Köln beendet. Die Elf von Trainer Falko Götz gewann seit über 31 Jahren erstmals wieder beim 1. FC Köln.

Alexander Madlung sorgte nach der Pause für die Entscheidung (52.). Hertha setzte sich damit auf Tabellenplatz 4 fest, Köln rutschte auf Rang 11.

Kölns Trainer Uwe Rapolder war nach einer „ausgeglichenen ersten Halbzeit sehr enttäuscht, dass meine Mannschaft danach einfach nicht mehr gespielt hat. Aber wir lassen uns nicht aus der Ruhe bringen. Auch wenn nun härtere Zeiten anbrechen und wir in den nächsten drei Spielen unbedingt punkten müssen.”

„Wir haben nur bis zum 16-er ganz gefällig gespielt, dann ging nicht mehr viel. Wir müssen ganz schnell nach vorne schauen und in Nürnberg drei Punkte holen”, sagte Björn Schlicke nach der vierten Saisonniederlage.

Kölns Coach Uwe Rapolder hatte sein Team auf drei Position umgestellt: Peter Madsen rückte für den rotgesperrten Matthias Scherz in die Spitze vor Lukas Podolski, Christian Rahn ersetzte in der Dreier-Abwehrkette Marvin Matip, und Sebastian Schindzielorz agierte im Mittelfeld für Albert Streit.