1. Sport
  2. Fußball
  3. Bundesliga

Saarbrücken: Gladbach stolpert in Runde 2

Saarbrücken : Gladbach stolpert in Runde 2

Borussia Mönchengladbach zieht in die 2. DFB-Pokalrunde ein - die Probleme aber bleiben.

Das 3:0 über den FC Kutzhof im Saarbrücker Ludwigspark-Stadion war die Fortsetzung der armseligen Vorstellung beim 1:1 am letzten Samstag in der Bundesliga gegen den VfL Wolfsburg.

„Man kann mit dem Ergebnis zufrieden sein. Aber man hat gesehen, welche Defizite wir selbst gegen eine Mannschaft wie Kutzhof haben”, kritisierte Trainer Horst Köppel. Wahrlich eine bemerkenswerte „Leistung”: Gegen einen Verbandsligisten (!) erspielte sich der Bundesligist in Hälfte1 nicht eine Chance. Lediglich FC-Verteidiger Manuel Cuccu fälschte einen Schuss von Kasper Bögelund an den Pfosten ab.

Starke vier Minuten direkt nach der Pause brachten die Gäste dann doch auf die Siegerstraße: Marek Heinz traf mit einem sehenswerten 20-Meter-Schuss (46.), Neuzugang Hassan El-Fakiri nutzte ein Heinz-Zuspiel, dribbelte zwei Kutzhofer aus und legte den Ball zum 2:0 ins Netz (49.).

Das 3:0 gelang dem eingewechselten Bekim Kastrati, der eine Flanke von Peer Kluge einköpfte (79.). Für den Amateur-Stürmer musste Giovane Elber weichen, dem in seiner 60-minütigen Schaffenszeit nicht ein Torschuss gelang.

Zu einzelnen Spielern wollte Köppel nichts sagen. Er drohte anonym: „Ich habe gesehen, was ich sehen wollte und meine Schlüsse für Samstag gezogen.” Dann geht es zu Schalke 04. Dort dürfte Elber, der sich - obwohl ungenannt - die Rolle des Sündenbocks gefallen lassen muss, kaum in der Startelf stehen. „Wir haben keine Torgefahr ausgestrahlt. Die Flanken sind reingeflogen, aber vorne war keiner so richtig da”, mäkelte Gladbachs Trainer.